Hundesteuer

Wer im Gemeindegebiet einen über drei Monate alten Hund hält, hat dies der Stadtverwaltung innerhalb eines Monats nach Beginn der Hundehaltung oder nachdem der Hund das entsprechende Alter erreicht hat, schriftlich oder telefonisch anzuzeigen.

Endet die Hundehaltung, so ist dies ebenfalls schriftlich oder telefonisch anzuzeigen. Das gleiche gilt für die Veräußerung eines Hundes. In der Anzeige ist der Name und die Anschrift des Erwerbers, das Alter und die Rasse des Hundes sowie der Vorbesitzer anzugeben.

Für die An- und Abmeldung von Hunden ist das Bürgerbüro zuständig.    


Für jeden Hund, egal ob er steuerpflichtig ist oder nicht, wird bzw. wurde eine Hundesteuermarke ausgegeben. Diese Hundesteuermarke bleibt Eigentum der Gemeinde und ist für die Dauer von drei Jahren gültig. Die Hundesteuermarke ist gut sichtbar am Halsband des Hundes zu befestigen.

Dasselbe gilt für Kampfhunde. Kampfhunde sind Hunde, die im Sinne der „Polizeiverordnung des Innenministeriums" und des "Ministeriums Ländlicher Raum" über das Halten gefährlicher Hunde vom 03. August 2000 als Kampfhunde gelten.

Zuständige Mitarbeiter

Gebühren und Formulare

Die Hundesteuer beträgt im Jahr 72,00 € für den Ersthund. Hält ein Hundehalter mehrere Hunde, so erhöht sich der Steuersatz für den zweiten und jeden weiteren Hund auf das Doppelte.

Die Steuer für Kampfhunde beträgt jährlich 615,00 €.

Die Zwingersteuer beträgt im Jahr 200,00 €. Werden im Zwinger mehr als fünf Hunde gehalten, so erhöht sich die Steuer für jeweils bis zu fünf weitere Hunde um 200,00 €.

Formulare

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen