Bad Saulgauer Konzerte

 
 
1
2
3

Klassik im Alten Kloster - Programm 2023/2024

5.11.2023 - Duo Pankiv

Sonntag, 5.11.2023, 11 Uhr, Altes Kloster
Duo Pankiv

Ukrainisches Akkordeon-Duo

Die außergewöhnliche musikalische Laufbahn des ukrainischen Akkordeon-Duos Pankiv begann 2012. Die beiden Brüder Denys und Ihor Pankiv, damals 7 und 8 Jahre alt, absolvierten schon als Kinder ihre ersten Konzerte. Nach dem Besuch der Musikschule in Velykyi Lublin studierten sie dann an der Lyudkevych-Musikakademie in Lwiw (Lemberg). Seit ihrer kriegsbedingten Übersiedelung nach Deutschland setzen sie ihr Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen fort.
Ihor und Denys Pankiv sind Preisträger zahlreicher ukrainischer und internationaler Wettbewerbe, darunter „Echoes of Mitus“ in Lemberg, „Internationale Akkordeontage“ in Prag, „Trophée Mondial“ (Frankreich), Internationaler Akkordeonwettbewerb Klingenthal (Deutschland) und viele andere.
Den virtuosen Ausnahmetalenten, 18 und 19 Jahre alt, ist es durch ihre vielfache Konzerttätigkeit gelungen, ganz wesentlich zur Weiterentwicklung und Popularisierung des Akkordeons beizutragen. Dass sie wahre Könner und Meister ihres Fachs sind, haben sie kürzlich in Aachen unter Beweis gestellt, als sie anlässlich der Verleihung des Karlspreises an den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj aufgetreten sind.
Auf dem Programm des Bad Saulgauer Konzerts stehen Werke von Vivaldi, Bach, Mozart, Rossini, Strauß, Piazzolla u.a.
Der Eintritt ist frei; Spenden sind erwünscht.

Duo Pankiv
Duo Pankiv
 

19.11.2023 - ATOS Trio

Sonntag, 19.11. 2023, 19 Uhr, Altes Kloster
ATOS Trio
Klaviertrio

Das 2003 von Annette von Hehn (Violine), Stefan Heinemeyer (Violoncello) und Thomas Hoppe (Klavier) in Berlin gegründete ATOS Trio hat sich als eines der international führenden Klaviertrios etabliert.
Nach intensiven Studien bei Ilan Gronich, Menahem Pressler und dem Alban Berg Quartet gewann das Trio den Deutschen Musikwettbewerb, den Kalichstein-Laredo-Robinson International Trio Award und den Melbourne Chambermusic Competition. Bald darauf folgten ein New Generation Artists Award der BBC und ein Borletto Buitoni Award.
Seitdem hat das ATOS Trio in vielen der renommiertesten Säle der Welt gespielt – u.a. in der Carnegie Hall in New York, in der Berliner Philharmonie, im Teatro Colón Buenos Aires, in der Wigmore Hall in London und im Concertgebouw Amsterdam - mit einem Repertoire, das alle Meisterwerke beinhaltet sowie viele weniger bekannte Schätze. Mit spannenden Interpretationen und ungebremster Begeisterung, mit absolutem Engagement und immer erfrischend echt erfreut das ATOS Trio sein Publikum bei Konzerten um die ganze Welt. Nach 2014 und 2020 nun zum dritten Mal auch in Bad Saulgau!
Annette von Hehn spielt auf der legendären Yfrah Neaman Stradivari.

Programm:
J. Brahms, Klaviertrio c-Moll op. 101
E. Grieg, Andante con moto für Klaviertrio
P.I. Tschaikowsky, Klaviertrio a-Moll op. 50

VVK: 26 € / ermäßigt 13 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 28 € / ermäßigt 14 €



ATOS Trio
ATOS Trio
 

9.12.2023 - Calmus Ensemble

Samstag, 9.12. 2023, 19 Uhr, Altes Kloster
Calmus Ensemble
A-Capella

Seit 2004 ist das Calmus Ensemble regelmäßig zu Gast in Bad Saulgau; nun zum achten Mal und in neuer Besetzung. Homogenität, Präzision und Leichtigkeit – das zeichnet das Calmus Ensemble aus und macht das Quintett zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die breite Palette an Klangfarben, die leidenschaftliche Musizierfreude und die Klangkultur begeistern stets aufs Neue.
Geprägt von der Tradition der Leipziger Meister sind die Sängerinnen und Sänger in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber auch Musik unserer Zeit ist ihnen ein großes Anliegen. So haben sie zahlreiche Kompositionsaufträge vergeben und uraufgeführt; außerdem lassen sie gerne Pop, Folk und Jazz für sich arrangieren.
Mehr als 20 CDs hat das Quintett bisher auf den Markt gebracht und eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen – zuletzt den OPUS KLASSIK 2019 „Beste Chorwerkeinspielung“.
Auf dem Programm „1000 Jahre Chormusik“ (bzw. „Kosmos der Liebe“) stehen Werke von der Gregorianik bis heute, von Bach über Brahms bis Strawinsky und Leonard Cohen.

Elisabeth Mücksch - Sopran
Maria Kalmbach - Alt
Friedrich Bracks - Tenor
Jonathan Saretz - Bariton
Michael B. Gernert - Bass

VVK: 26 € / ermäßigt 13 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 28 € / ermäßigt 14 €


Foto: Anne Hornemann
Foto: Anne Hornemann
 

28.1.2024 - Malion Quartett

Sonntag, 28.1. 2024, 19 Uhr, Altes Kloster
Malion Quartett
Streichquartett

Das Malion Quartett zählt zu den vielseitigsten Quartetten der jungen Generation. Bereits im Gründungsjahr 2018 wurde das Ensemble ins Stipendienprogramm der Villa Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen und gewann in der Folge zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben (u.a. Deutscher Musikwettbewerb 2022, Osaka International Chamber Music Competition 2023).
Das Quartett konzertierte bereits in der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie, der Wigmore Hall London, der Izumi Hall Osaka sowie beim Beethovenfest Bonn und war Gast bei den Streichquartett-Biennalen in Paris und München.
Gefördert durch die Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb des Deutschen Musikrats und nominiert für den Opus Klassik 2022, dokumentieren Rundfunkproduktionen für den SWR, WDR und für das Deutschlandradio Kultur die vielfältigen Tätigkeiten des Ensembles.
Die Musiker, die an den Hochschulen in Frankfurt und Hannover studierten, erhielten wesentliche Impulse durch Prof. Eberhard Feltz sowie das Alban Berg Quartett und des Cuarteto Casals. Darüber hinaus wurden sie nachhaltig geprägt durch die Zusammenarbeit mit dem Komponisten Jörg Widmann beim Heidelberger Frühling 2021 sowie gemeinsame Konzerte mit Martin Stadtfeld, Hariolf Schlichtig und dem Vogler Quartett.

Programm:
L.v. Beethoven, Streichquartett op. 18/1 F-Dur
K. Szymanowki, Streichquartett Nr. 1 op. 37
J. Brahms, Streichquartett a-Moll op. 51/2


Alex Jussow, Violine
Miki Nagahara, Violine
Lilya Tymchyshyn, Viola
Bettina Kessler, Violoncello

VVK: 22 € / ermäßigt 11 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 24 € / ermäßigt 12 €



Foto: Bülent Yasar
Foto: Bülent Yasar
 

10.3.2024 - Matthias Kirschnereit

Sonntag, 10.3. 2024, 19 Uhr, Altes Kloster
Matthias Kirschnereit
Klavier

Ein „Poet am Klavier“ ist Matthias Kirschnereit der Süddeutschen Zeitung zufolge. Wo er auftritt, fesselt er die Hörer mit seiner besonderen Gabe, den Empfindungsreichtum und damit die menschlichen Züge in der Musik aufzuspüren und zu vermitteln. Davon zeugt auch seine aktuelle CD „Concertant“ mit sämtlichen Werken von Robert Schumann für Klavier und Orchester, die von der Fachpresse enthusiastisch begrüßt wurde.
Matthias Kirschnereit konzertiert weltweit mit führenden Klangkörpern wie dem Tonhalle Orchester Zürich, den St. Petersburger Philharmonikern oder der Camerata Salzburg und zählt Künstler wie Christian Tetzlaff, Carolin Widmann, Daniel Müller-Schott, Julian Steckel und Nils Mönkemeyer zu seinen Partnern. 2019 und 2022 war er zu Gast bei der „tonkunst“ Bad Saulgau.
Eine umfangreiche Diskographie mit über 30 CDs dokumentiert Matthias Kirschnereits Schaffen. Seine Gesamtaufnahme der Klavierkonzerte Mozarts hat Maßstäbe gesetzt, für die Weltersteinspielung des e-Moll-Klavierkonzerts von Mendelssohn Bartholdy erhielt er einen ECHO Klassik. „Kirschnereit deserves all the praises coming to him these days!“ lobte das Londoner Gramophone Magazine seine Solo-CDs mit Klavierwerken Schumanns und Schuberts. Und seine CD „Lieder ohne Worte“ nannte Fono-Forum „konkurrenzlos“; Kirschnereit war der Erste, der sämtliche „Lieder ohne Worte“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und seiner Schwester Fanny Hensel in einer Gesamtschau vereinigte.
Matthias Kirschnereit ist Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock; er engagiert sich für die Initiative Rhapsody in School und das Kulturprojekt TONALi.

Programm:
Werke von Schumann, Beethoven u.a.


VVK: 22 € / ermäßigt 11 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 24 € / ermäßigt 12 €



Foto: Maike Helbig
Foto: Maike Helbig
 

14.4.2024 - Fauré Quartett

Sonntag, 14.4. 2024, 19 Uhr, Altes Kloster
Fauré Quartett
Klavierquartett

Die Musiker des Fauré Quartetts sind in vieler Hinsicht Pioniere. Nachdem sie sich 1995 an der Musikhochschule in Karlsruhe zusammengefunden hatten, wurde ihnen schnell klar, dass sich in dieser Kombination neue Repertoirewelten erforschen lassen. 2006 unterschrieb das Fauré Quartett einen Vertrag mit der Deutschen Grammophon und war damit in der Champions League des Klassikgeschäfts angekommen. Es entstanden Aufnahmen, die Maßstäbe setzen, hoch gelobte Alben mit Werken von Mozart, Brahms, Mendelssohn und den Popsongs von Peter Gabriel bis Steely Dan sowie ein Album bei Sony Classical mit Quartetten von Mahler und Strauss. Mit der Weltersteinspielung der eigens arrangierten Meisterwerke „Bilder einer Ausstellung“ von Modeste Mussorgsky und „Etudes tableaux“ von Sergej Rachmaninoff machte da Quartett von sich reden.
Die vier Musiker sind Visionäre ihres Fachs und ihre Experimente und Entdeckungen werden hochgeschätzt, ob sie mit der NDR Big Band spielen, mit Künstlern wie Rufus Wainwright zusammenarbeiten oder in Clubs wie dem Berghain auftreten.
Ausgezeichnet u.a. mit dem ECHO Klassik sowie dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik gehört das Fauré Quartett „zum Besten, was man derzeit hören kann“ (Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung).
Nachdem das Fauré Quartett erstmals 2001 hier konzertierte, ist es nun zum sechsten Mal zu Gast bei den „Bad Saulgauer Konzerten“.

Programm:
Gabriel Fauré: Les Berceaux (arrangiert von Dietrich Zöllner)
Gabriel Fauré: Notre Amour (arrangiert von Dietrich Zöllner)
Antonin Dvorak: Klavierquartett op. 23
N.N.

Erika Geldsetzer, Violine
Sascha Frömbling, Viola
Dirk Mommertz, Klavier
Konstantin Heidrich, Violoncello

VVK: 26 € / ermäßigt 13 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 28 € / ermäßigt 14 €


Fauré Quartett
Fauré Quartett
 

26.5.2024 - Guarneri Trio Prag

Sonntag, 26. Mai 2024, 19 Uhr, Altes Kloster
Guarneri Trio Prag
Klaviertrio

Begonnen hat alles 1994, und nun feiern Bad Saulgau und das „Guarneri Trio Prag“ Jubiläum: Seit 30 Jahren gehört dieses herausragende Klaviertrio - in gleicher Besetzung, wohlgemerkt! - zu den festen Größen der „Bad Saulgauer Konzerte“. Ein Glücksfall für Musikliebhaber in der Region!
Durch seine außergewöhnliche Klangkultur hat sich das „Guarneri Trio Prag“ nicht nur in Bad Saulgau viele Freunde gemacht, sondern auch auf den großen Konzertpodien dieser Welt. Ebenso umfangreich wie beeindruckend ist die vorgelegte Diskographie, die von Haydn bis Schostakowitsch fast alles umfasst, was es auf dem Gebiet des Klaviertrios gibt. Insbesondere die Aufnahmen der gesamten Beethoven-Trios wurden von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen und haben dem Trio höchste Anerkennung eingebracht.
Ivan Klansky (Klavier) wurde mit einer Reihe internationaler Preise ausgezeichnet (Neapel, Leipzig, Barcelona, Warschau) und unterrichtet an der Musikakademie Prag. Cenek Pavlik (Violine) vollendete seine Studien mit Meisterkursen bei Milstein und zählt zur ersten Garde der tschechischen Geiger; er spielt ein Instrument Pietro Giovanni Guarneri aus dem Jahr 1695. Marek Jerie (Violoncello) besuchte Meisterkurse u.a. bei Casals, Navarra und Rostropowitsch; er spielt ein Violoncello von Andrea Guarneri aus dem Jahre 1684. Zum Jubiläumskonzert kommen drei großartige Werke zur Aufführung, mit denen das Trio 1994 auch den Anfang seiner Saulgauer Erfolgsgeschichte bestritten hat und bei denen seine tschechische Seele richtig zur Geltung kommt:

Programm:
Josef Suk, Elegie op. 23
Bedrich Smetana, Trio g-Moll op.15
Antonin Dvorak, Trio e-Moll op. 90 „Dumky“


VVK: 26 € / ermäßigt 13 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 28 € / ermäßigt 14 €

 

16.6.2024 - Belenus Quartett

Sonntag, 16.6. 2024, 19 Uhr, Altes Kloster
Belenus Quartett
Streichquartett

Gegründet 2004, spielt das nach dem keltischen Gott der Künste benannte Quartett seit 2014 in seiner heutigen Besetzung - mit Jonas Vischi am Cello. Sein Faible für ungewöhnliche Crossover-Projekte führte u.a. zu Auftritten beim St. Moritz Jazzfestival mit dem Saxofonisten Daniel Schnyder. CD-Aufnahmen des Quartetts, u.a. mit der renommierten Pianistin und ARD-Preisträgerin von 1993, Anna Malikowa, dokumentieren die musikalische Brillanz und Vielfalt seines Schaffens – darunter Werke von Haydn, Bartok, Schubert, Bärmann, Schumann und Schostakowitsch sowie das vierte Streichquartett von Daniel Schnyder.
Künstlerische Impulse erhielt das Ensemble von Rainer Schmidt (Hagen Quartett) und durch Meisterkurse bei Walter Levin (LaSalle Quartett), Oliver Wille (Kuss Quartett), Natalia Prishepenko (Artemis Quartett) sowie Valentin Erben (Alban Berg Quartett). Von 2009-2014 absolvierte es ein Kammermusikstudium bei Isabel Charisius (Alban Berg Quartett) an der Musikhochschule Luzern.
Das aufstrebende junge Streichquartett aus der Schweiz gibt nun mit einem anspruchsvollen Programm sein Debut bei den „Bad Saulgauer Konzerten“.

Programm:
W.A. Mozart - Streichquartett Nr. 4 in C-Dur, KV 157
F. Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett a-Moll, op. 13
A. Dvořák: Streichquartett F-Dur op. 96, („Amerikanisches“)


Seraina Pfenninger – Violine
Anne Battegay – Violine
Esther Fritzsche – Viola
Jonas Vischi – Violoncello

VVK: 22 € / ermäßigt 11 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 24 € / ermäßigt 12 €


Belenus Quartett
Belenus Quartett
 

Weltmusik / Jazz / Unterhaltung - Programm 2023/2024

5.1.2024 - Radio Europa

Freitag, 5.1. 2024, 19 Uhr, Altes Kloster
Radio Europa
Weltmusik

Als „Radio Europa“ vor über 12 Jahren aufbrach, um den Kontinent in seiner menschlichen und kulturellen Vielfalt zu erforschen, ahnte das Ensemble nicht, wie lange es unterwegs sein sollte und wo es diese Reise hinführen würde. Mittlerweile steht „Radio Europa“ als klingendes Plädoyer für die Idee eines vereinigten und friedlichen Europa.
Die vielfach ausgezeichneten Musiker unter Leitung von Joerg Widmoser, der über 100 CDs aufgenommen hat und mit dem legendären Modern String Quartett bekannt wurde, „senden auf breiter europäischer Welle“. Mit traumwandlerischer Sicherheit, Tiefe und atemberaubender Virtuosität bewegen sie sich zwischen französischer Musette, Irish Folk, Balkanrhythmen und Gypsy Swing, mediterranen sowie skandinavischen Klängen. Am Ende steigen sogar die großen Komponisten der Klassik ein in dieses bunte Karussell, in dem alles nur Musik ist!
Mit dem Programm „Secret Sounds & Hidden Treasures“ präsentiert das Ensemble eine regelrechte Schatzhöhle der europäischen Musik, wo sich die alten und neuen Klänge des ganzen Kontinents in verschwenderischer Pracht verbinden: „Das etwas andere Neujahrskonzert“, hochvirtuos und unterhaltsam, dargeboten von wahren Meistern ihres Fachs!

Joerg Widmoser – Violine
Andreas Wiersich – Gitarre
Wolfgang Lell – Akkordeon
Alexander Bayer – Kontrabass
Roland Duckarm – Schlagzeug und Perkussion

VVK: 24 € / ermäßigt 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt 13 €

Radio Europa
Radio Europa
 

1.3.2024 - Quadro Nuevo - Das Konzert ist ausverkauft! Keine Tickets mehr an der Abendkasse erhältlich.

Freitag, 1.3. 2024, 20 Uhr, Altes Kloster
Quadro Nuevo
Weltmusik

Die temperamentvollen Vollblut-Musiker touren seit 1996 durch die Länder dieser Welt und gaben bisher rund 3500 Konzerte. Sie trugen ihre Lieder von Oberbayern bis Bari, quer über den Balkan durch Vorderasien bis Kairo, von Buenos Aires bis Hong Kong.
Die Auftrittsorte sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik: Das Ensemble ist nicht nur auf Festivals und in renommierten Konzertsälen wie der New Yorker Carnegie Hall zu Gast. Die spielsüchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch den mediterranen Süden und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz. „Quadro Nuevo“ erhielt zweimal den ECHO als „bester Live-Act des Jahres“, den German Jazz Award und eine Goldene Schallplatte.
Nachdem „Quadro Nuevo“ 2015 das letzte Mal in Bad Saulgau gastierte, kommen sie nun mit ihrem Programm „Mare“ zurück: Das sind die betörenden Klangfarben eines unbekannten Paradieses, wo es nach Dolce Vita, reifen Zitronen und gelben Bikinis duftet.
Die mediterrane Leichtigkeit war immer schon prägend für die Instrumental-Kunst von „Quadro Nuevo“: italienische Tangos, französische Valse, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische Gassenhauer. Sie alle dienen als vergnügliche Barke für lustvoll improvisierte Abenteuerfahrten. Die Anregungen und Inspirationen hierzu holte sich „Quadro Nuevo“ auf ausgedehnten Reisen. Musikalische Juwelen aufgelesen auf den Plätzen und an den Gestaden des Südens.

Mulo Francel: sax, clarinet, mandoline
Andreas Hinterseher: accordion, bandoneon, trumpet
D.D. Lowka: bass, percussion
Chris Gall: piano

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €


Quadro Nuevo
Quadro Nuevo
 

5.5.2024 - Kristjan Randalu

Sonntag, 5.5. 2024, 19 Uhr
Kristjan Randalu
Jazz-Piano

Kristjan Randalu, 1978 in Estland geboren, wuchs als Kind in einer Musikerfamilie in Karlsruhe auf und studierte in Stuttgart, London und New York. Wie nur wenige andere Künstler ist er im Jazz und in der Klassik gleichermaßen zuhause. Er spielte mit Jazz-Größen wie Dave Liebman und Nguyên Lê ebenso wie mit dem London Symphony Orchestra. Seine Touren führten ihn durch die halbe Welt mit Auftritten u.a. in der Carnegie Hall und dem Lincoln Center New York. 2007 erhielt er den Jazzpreis Baden-Württemberg, 2011 den Elion Jazzpreis, und 2018 wurde der ECM-Künstler als Jazzkomponist des Jahres ausgezeichnet.
Der Ausnahmepianist, der zusammen mit dem Schlagzeuger Bodek Janke schon mehrfach in Bad Saulgau brillierte, hat bislang über 40 CDs eingespielt und eine musikalische Sprache entwickelt, die eine überzeugende und höchst virtuose Synthese aus Klassik und Jazz darstellt.
Höhepunkt seiner bisherigen Arbeit ist sein jüngstes Projekt „Dichterliebe“, in dem Kristjan Randalu den berühmten Liederzyklus von Robert Schumann in eine ganz eigene, zeitgemäße Form überführt. Dabei gelingt ihm das Kunststück, Schumanns romantisches Klangideal mit den harmonischen und improvisatorischen Freiheiten des Jazz zu vereinen.
Neben Stücken aus dem Schumann-Projekt stehen Eigenkompositionen und Bearbeitungen auf dem Programm des Tastenkünstlers, den Alt-Meister Herbie Hancock als „dazzling piano player“, als blendenden Pianisten bezeichnete.

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 11 €

Foto: Kaupo Kikkas
Foto: Kaupo Kikkas
 

10.10.2023 - Sing mit! Achtung: die Konzerte für März und April 2024 entfallen!

Ab Dienstag, 10.10.2023, 20 Uhr, Altes Kloster
Sing mit!
Offenes Singen mit Friedemann Benner

Nach dem gelungenen Auftakt im Frühjahr findet ab diesem Herbst häufiger ein „Offenes Singen“ im Alten Kloster statt. Professionell begleitet und moderiert von Friedemann Benner - live am Flügel – wendet sich dieser Abend unter dem Motto „Sing mit!“ an alle, die Freude am Singen von alten Schlagern, Oldies und Popmusik haben. Die Lied-Texte werden dabei gut sichtbar auf eine Leinwand projiziert; Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.
Friedemann Benner, Pianist, Sänger, Entertainer und musikalischer Tausendsassa in diversen Rock-, Pop- und Jazzformationen, sorgt mit diesem besonderen Veranstaltungsformat nun auch in Bad Saulgau für ein professionelles, niederschwelliges Angebot im Gesangsbereich.
Anmeldung nicht erforderlich; nur Abendkasse.

Dienstag, 10.10.2023, 20 Uhr
Donnerstag, 16.11.2023, 20 Uhr
Dienstag, 19.12.2023, 20 Uhr (Weihnachtssingen)
Freitag, 26.1.2024, 20 Uhr
Donnerstag, 14.3.2024, 20 Uhr - entfällt!
Mittwoch, 10.4.2024, 20 Uhr - entfällt!

Eintritt: 8 € , nur an der Abendkasse

Friedemann Benner
Friedemann Benner
 

Vorverkaufsstellen/Information

Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Sie beim städtischen Kulturamt.

Tickets im Vorverkauf sind erhältlich
im Bürgerbüro der Stadt Bad Saulgau
bei der Tourist-Information am Marktplatz, Hauptstr. 56

sowie online unter www.reservix.de

AndreasRuess

Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau
07581 207-160
07581 207-863
E-Mail

Logo der Stadt Bad Saulgau

Stadtverwaltung Bad Saulgau
Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau

Telefon 07581 207 - 0
Schreiben Sie uns eine E-MAIL

 
 
 

FOLGT UNS FÜR NOCH MEHR NEWS!

 
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Notwendige Cookies werden immer geladen