1

Ukraine – Wichtige Informationen für Geflüchtete und Hilfswillige

Informationen zu Flüchtenden aus der Ukraine vom Landkreis Sigmaringen: hier

Wohnraum
Gesucht ist weiterhin Wohnraum. Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich hierfür direkt an das städtische Ordnungsamt (Mail: ordnung@bad-saulgau.de, Tel. 07581 207-130) wenden.

Patenschaften, Helfer, Dolmetscher
Benötigt werden dringen Paten und Helfer, also Personen, die bereit sind, sich den Menschen anzunehmen, diese bei Behördengängen zu begleiten, mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen etc.. Wichtig sind außerdem Dolmetscherinnen und Dolmetscher.

Koordiniert wird diese so wichtige Unterstützung vom Verein „Bürger helfen Bürgern“.
Tel. 07581 5271377 (Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.)
E-Mail: info@bhb-bad-saulgau.de

Achtung - Folgende Dinge werden aktuell nicht (mehr) benötigt und werden auch nicht mehr angenommen:

  • Kleidungsstücke und Schuhe
  • Möbel

Sachspenden für Unterkünfte können auch direkt über die neue Webseite „Bad Saulgau Hilft Marktplatz“  angeboten werden.  Kümmerer können zusammen mit Ihren Schützlingen das Portal durchstöbern und wenn ihnen eine Sache gefällt direkt mit dem Spender Kontakt aufnehmen. Zur Webseite http://marktplatz.bad-saulgau-hilft.de/

Geldspenden
Geldspenden, die dann in voller Höhe den Flüchtlingen zu Gute kommen, können Sie überweisen an:

• Caritas Biberach-Saulgau
IBAN DE51 6545 0070 0000 0185 97
Verwendungszweck: „Ukrainehilfe Bad Saulgau“
Die Caritas verlangt dafür keinerlei Verwaltungsgebühren und lässt das Geld zu 100% den Hilfsangeboten vor Ort in Bad Saulgau zukommen. Bei Spenden über 300 € stellt diese dann auch eine Spendenquittung aus.

• Bad Saulgau Hilft IBAN DE46 6506 3086 0012 4560 04
Empfänger: Ralf Renz.

Bankgeschäfte
Fragen zu der Eröffnung von Bankkonten können Geflüchtete gerne an Robert Eisele, Ortsvorsteher von Fulgenstadt richten. Kontaktdaten: fulgenstadt@ortsverwaltung-bad-saulgau.de

Medizinische Fragen
Bei grundsätzlichen Dingen und insbesondere auch Impfangebote gegen Masern (die Kinder für den Besuch der Kita oder Schule benötigen) sowie Covid-Impfungen, steht Helga Brey (helgabrey@web.de) für Rückfragen zur Verfügung.

Standesamt

Der Personenstand umfasst Daten über Geburt, Eheschließung, Begründung einer Lebenspartnerschaft, Tod sowie damit in Verbindung stehende familien- und namensrechtliche Tatsachen.

Beurkundungen und Beglaubigungen für Zwecke des Personenstandswesens und die Ausstellung von Personenstandsurkunden werden im Standesamt vorgenommen.

Selbstverständlich unterliegen die persönlichen Daten in den Personenstandsregistern datenschutzrechtlichen Vorschriften.

Verfahren

Somit sind Personenstandsurkunden, Auskünfte aus den Registern, Einsicht in die Register sowie Auskünfte aus den bzw. Einsicht in die Sammelakten auf Antrag nur den Personen zu erteilen, auf die sich der Registereintrag bezieht, sowie deren Ehegatten, Lebenspartnern (bei begründeter Lebenspartnerschaft), Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen müssen ein rechtliches Interesse glaubhaft machen. Beim Geburtenregister oder Sterberegister reicht die Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses aus, wenn der Antrag von Geschwistern des Kindes oder des Verstorbenen gestellt wird. Antragsbefugt sind über 16 Jahre alte Personen.

Sofern Sie Fragen zum Personenstand haben oder die Ausstellung einer Urkunde wünschen, dann setzen Sie sich einfach mit dem registerführenden Standesamt in Verbindung. Die Anfertigung beglaubigter Fotokopien von bereits ausgestellten inländischen Personenstandsurkunden ist grundsätzlich nicht zulässig. Damit Personenstandsurkunden auch den vollen urkundlichen Beweiswert erbringen, können diese nur direkt vom registerführenden Standesamt ausgestellt werden. Maßgebend für die Registerführung ist generell der Ort der Beurkundung. Die gesetzliche Fortführungsfrist von Personenstandsregistern beim Standesamt beträgt 110 Jahre für Geburtenregister, 80 Jahre für Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister sowie 30 Jahre für Sterberegister. Ältere Registereinträge können beim Stadtarchiv eingesehen werden.

Beantragung von Urkunden im Internet

Zwischenzeitlich bieten vermehrt Dritte auf ihren eigenen Websites an, schnell und unkompliziert Urkundenbestellen bei den Standesämtern für Sie abzuwickeln. Für die Weiterleitung dieser Bestellung an das zuständige Standesamt, wird neben den Gebühren für die Urkunde meistens ein zusätzliches Entgelt berechnet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Gewerbeunternehmen nicht im Auftrag der Stadt Bad Saulgau handeln und deren Urkundenportale nicht in Verbindung mit dem Standesamt Bad Saulgau stehen. Demzufolge führt die Nutzung eines privaten Dienstleisters nicht zu einer Beschleunigung der Urkundenbestellung. Der einfachste und sicherste Weg zur Bestellung von Urkunden ist daher grundsätzlich eine direkte Kontaktaufnahme mit dem registerführenden Standesamt.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.