1

Ukraine – Wichtige Informationen für Geflüchtete und Hilfswillige

Informationen zu Flüchtenden aus der Ukraine vom Landkreis Sigmaringen: hier

Wohnraum
Gesucht ist weiterhin Wohnraum. Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich hierfür direkt an das städtische Ordnungsamt (Mail: ordnung@bad-saulgau.de, Tel. 07581 207-130) wenden.

Patenschaften, Helfer, Dolmetscher
Benötigt werden dringen Paten und Helfer, also Personen, die bereit sind, sich den Menschen anzunehmen, diese bei Behördengängen zu begleiten, mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen etc.. Wichtig sind außerdem Dolmetscherinnen und Dolmetscher.

Koordiniert wird diese so wichtige Unterstützung vom Verein „Bürger helfen Bürgern“.
Tel. 07581 5271377 (Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.)
E-Mail: info@bhb-bad-saulgau.de

Achtung - Folgende Dinge werden aktuell nicht (mehr) benötigt und werden auch nicht mehr angenommen:

  • Kleidungsstücke und Schuhe
  • Möbel

Sachspenden für Unterkünfte können auch direkt über die neue Webseite „Bad Saulgau Hilft Marktplatz“  angeboten werden.  Kümmerer können zusammen mit Ihren Schützlingen das Portal durchstöbern und wenn ihnen eine Sache gefällt direkt mit dem Spender Kontakt aufnehmen. Zur Webseite http://marktplatz.bad-saulgau-hilft.de/

Geldspenden
Geldspenden, die dann in voller Höhe den Flüchtlingen zu Gute kommen, können Sie überweisen an:

• Caritas Biberach-Saulgau
IBAN DE51 6545 0070 0000 0185 97
Verwendungszweck: „Ukrainehilfe Bad Saulgau“
Die Caritas verlangt dafür keinerlei Verwaltungsgebühren und lässt das Geld zu 100% den Hilfsangeboten vor Ort in Bad Saulgau zukommen. Bei Spenden über 300 € stellt diese dann auch eine Spendenquittung aus.

• Bad Saulgau Hilft IBAN DE46 6506 3086 0012 4560 04
Empfänger: Ralf Renz.

Bankgeschäfte
Fragen zu der Eröffnung von Bankkonten können Geflüchtete gerne an Robert Eisele, Ortsvorsteher von Fulgenstadt richten. Kontaktdaten: fulgenstadt@ortsverwaltung-bad-saulgau.de

Medizinische Fragen
Bei grundsätzlichen Dingen und insbesondere auch Impfangebote gegen Masern (die Kinder für den Besuch der Kita oder Schule benötigen) sowie Covid-Impfungen, steht Helga Brey (helgabrey@web.de) für Rückfragen zur Verfügung.

Jugendfeuerwehr

 Die Jugendfeuerwehr Bad Saulgau wurde im September 1931 gegründet und ist somit die älteste Jugendfeuerwehr im Landkreis Sigmaringen!

In Bad Saulgau gehen derzeit über 40 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren - darunter auch einige Mädchen - diesem Hobby nach. Aufgeteilt ist die Jugendfeuerwehr Bad Saulgau in drei Jugendgruppen - die Jugendgruppen Stadt, Friedberg und Bogenweiler.

Alexander Höß, Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Bad Saulgau und seine fünfzehn Jugendgruppenleiter bereiten die zukünftigen Feuerwehrmänner und -frauen auf den aktiven Feuerwehrdienst vor. Im praktischen und theoretischen Unterricht werden die Jugendlichen auf allen Gebieten geschult.

Ab dem 18. Lebensjahr können sie dann zur aktiven Wehr wechseln und das Gelernte einbringen und vertiefen. 

Weitere Informationen


Ansprechpartner:

Jugendfeuerwehrwart Alexander Höß
Martin-Staud-Str. 6
88348 Bad Saulgau
alexander.hoess@feuerwehr-bad-saulgau.de

Tätigkeiten

Die Jugendfeuerwehr ist natürlich eine Gruppe junger Leute, bei der viel Spaß aufkommt. Feuerwehrtätigkeiten stehen dabei nicht immer im Vordergrund. Es wird versucht, die Jugendlichen auch auf andere Weise zu begeistern. Organisiert werden zum Beispiel Spielabende, Diskussionsrunden, Hallenbadbesuche, Fußball- und Indiakatturniere, Seifenkistenrennen, Zeltlager und Hüttenaufenthalte.

Solche Aktionen bringen den Jugendlichen und ihren Betreuern besonderen Spaß und die Teilnehmer lernen, was Kameradschaft und Rücksicht auf andere nehmen wirklich bedeutet. Frei nach dem Feuerwehrleitspruch: "Einer für alle - alle für einen".


Teamgeist und Geselligkeit stehen bei der Jugendfeuerwehr generell im Vordergrund. Das gilt für die regelmäßigen Feuerproben genauso wie die Treffen mit anderen Jugendfeuerwehren, die aus dem Landkreis oder sogar aus dem Ausland kommen. Außerdem finden Vergleichswettkämpfe zwischen verschiedenen Jugendfeuerwehren statt.

Was sie draufhaben, können die Jugendlichen auch in speziellen Prüfungen unter Beweis stellen. Je nach Alter und Leistungsstand erhalten sie dann die Jugendflamme als Leistungsabzeichen. Durch weitere Prüfungen können sie sich jeweils die Flamme des nächsthöheren Grades verdienen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.