Jugendfeuerwehr

 Die Jugendfeuerwehr Bad Saulgau wurde im September 1931 gegründet und ist somit die älteste Jugendfeuerwehr im Landkreis Sigmaringen!

In Bad Saulgau gehen derzeit über 40 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren - darunter auch einige Mädchen - diesem Hobby nach. Aufgeteilt ist die Jugendfeuerwehr Bad Saulgau in drei Jugendgruppen - die Jugendgruppen Stadt, Friedberg und Bogenweiler.

Alexander Höß, Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Bad Saulgau und seine fünfzehn Jugendgruppenleiter bereiten die zukünftigen Feuerwehrmänner und -frauen auf den aktiven Feuerwehrdienst vor. Im praktischen und theoretischen Unterricht werden die Jugendlichen auf allen Gebieten geschult.

Ab dem 18. Lebensjahr können sie dann zur aktiven Wehr wechseln und das Gelernte einbringen und vertiefen. 

Weitere Informationen


Ansprechpartner:

Jugendfeuerwehrwart Alexander Höß
Martin-Staud-Str. 6
88348 Bad Saulgau
alexander.hoess@feuerwehr-bad-saulgau.de

Tätigkeiten

Die Jugendfeuerwehr ist natürlich eine Gruppe junger Leute, bei der viel Spaß aufkommt. Feuerwehrtätigkeiten stehen dabei nicht immer im Vordergrund. Es wird versucht, die Jugendlichen auch auf andere Weise zu begeistern. Organisiert werden zum Beispiel Spielabende, Diskussionsrunden, Hallenbadbesuche, Fußball- und Indiakatturniere, Seifenkistenrennen, Zeltlager und Hüttenaufenthalte.

Solche Aktionen bringen den Jugendlichen und ihren Betreuern besonderen Spaß und die Teilnehmer lernen, was Kameradschaft und Rücksicht auf andere nehmen wirklich bedeutet. Frei nach dem Feuerwehrleitspruch: "Einer für alle - alle für einen".


Teamgeist und Geselligkeit stehen bei der Jugendfeuerwehr generell im Vordergrund. Das gilt für die regelmäßigen Feuerproben genauso wie die Treffen mit anderen Jugendfeuerwehren, die aus dem Landkreis oder sogar aus dem Ausland kommen. Außerdem finden Vergleichswettkämpfe zwischen verschiedenen Jugendfeuerwehren statt.

Was sie draufhaben, können die Jugendlichen auch in speziellen Prüfungen unter Beweis stellen. Je nach Alter und Leistungsstand erhalten sie dann die Jugendflamme als Leistungsabzeichen. Durch weitere Prüfungen können sie sich jeweils die Flamme des nächsthöheren Grades verdienen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen