Bad Saulgauer Konzerte

 
 
1
2
3

Liebe Musikfreunde,

nach längerer Pause geht es endlich wieder los! Ich freue mich sehr, dass nach dieser Zeit der kulturellen Dürre eine vorsichtige Rückkehr in das Konzert-, Theater- und Ausstellungsleben möglich scheint - auch wenn wir wohl auf längere Sicht noch mit Einschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln werden leben müssen.

Auch im Bereich der Musik ist es so, dass ausgefallene Konzerte nachgeholt werden, zu denen sich weitere gesellen. Wir müssen alle dankbar sein, dass die Künstler diese lange Durststrecke durchgehalten haben und wir sie nun endlich erleben dürfen. Wenn Corona etwas Gutes hatte, so vielleicht doch dies, dass wir die Kraft der Musik ganz neu zu schätzen gelernt haben. Und dass uns bewusstwurde, dass wirklicher Kunstgenuss nicht am Bildschirm stattfindet, sondern dazu das gemeinsame Erleben mit anderen gehört. Aller Digitalisierung zum Trotz wird es auch weiterhin die klassische Konzertbühne sein, die uns wie nichts anders zu berühren und bewegen vermag und Teil werden lässt eines größeren Ganzen, das sich erst zwischen Bühne und Saal, zwischen Künstler und Publikum bildet.

Viel Vergnügen und Freude in der Spielzeit 2021/22
Ihr

Andreas Ruess

Regelung für den Konzertbesuch (unabhängig der Inzidenz):

• Impf- oder Genesenennachweis erforderlich; ggf. PCR-Test.
• Personendaten beim Ticketkauf angeben.
• Medizinische Maske erforderlich, auch am Platz.
Über mögliche Änderungen der Vorgaben informieren Sie sich bitte tagesaktuell unter www.landkreis-sigmaringen.de oder unter 07581-207-161.

Klassik im Alten Kloster - Programm 2021/2022

04.07.2021 - Korngold Quartett mit Alban Beikircher

Sonntag, 4. Juli 2021, 17 und 19 Uhr, Altes Kloster
Korngold Quartett
Streichquartett

Alban Beikircher - Violine
Anke-Bettina Melik - Violine
Vera Beikircher - Viola
Andrej Melik – Violoncello

2006 gegründet, setzt sich das Korngold Quartett aus zwei Ehepaaren zusammen, die seit vielen Jahren freundschaftlich miteinander verbunden sind: Alban und Vera Beikircher, sowie Anke-Bettina und Andrej Melik. Das Quartett widmet sich neben dem klassisch-romantischen Repertoire verstärkt den Werken der klassischen Moderne, insbesondere den Streichquartetten Erich Wolfgang Korngolds, dessen Name es sich zum Programm machte. Nun ist Alban Beikircher bei der Beschäftigung mit dem spätromantischen Komponisten Ermanno Wolf-Ferrari ein bislang unveröffentlichtes Streichquartett in die Hände gekommen, das nun erstmals aufgeführt wird. Dazu gesellt sich Brahms c-Moll-Quartett op. 51/1.
Das Konzert findet aufgrund der Corona-Bestimmungen (beschränkte Besucherzahl) ohne Pause um 17 Uhr und 19 Uhr statt.

Alban Beikircher (Violine) studierte bei Joshua Epstein in Saarbrücken und bei Yfrah Neaman in London. Seine Konzerttätigkeit führte ihn durch fast alle Länder Europas sowie nach China, Saudi-Arabien und Ägypten. Er ist künstlerischer Leiter der „tonkunst“ Bad Saulgau, Gründer der Jungen Philharmonie Oberschwaben und unterrichtet an der Musikschule Bad Saulgau.
Anke-Bettina Melik (Violine) studierte an der Folkwang Musikhochschule Essen bei Prof. A. Mandeau und war von 1989-96 Mitglied des Minguet Quartetts.
Vera Beikircher (Viola) studierte bei Ulrich Gröner in Winterthur und vervollständigte ihre Ausbildung durch Meisterkurse u.a. bei Wolfgang Rihm. Sie ist Mitglied der Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben und unterrichtet an den Musikschulen Ravensburg und Mengen sowie an der Landesakademie Ochsenhausen.
Andrej Melik (Violoncello) wurde in Tiflis geboren. Er studierte u.a. bei Valentin Berlinski vom Borodin Quartett sowie Natalia Gutmann am Moskauer Konservatorium und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Grand Prix ICQ beim Wettbewerb für Streichquartett in Evian (Anton–Quartett).

„Man hat immerzu das Gefühl, zwischen den vier Instrumenten existieren unsichtbare Saiten.“
(Badische Zeitung)

„Langer Beifall für ein Konzert, das in seiner künstlerischen Qualität imstande war, zu berühren und zu erschüttern.“ (Süddeutsche Zeitung)

Programm:
Ermanno Wolf-Ferrari: Streichquartett a-Moll (um 1895)
Johannes Brahms: Streichquartett c-Moll op.51/1

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €


Foto: Ingo Rack
Foto: Ingo Rack
 

25.07.2021 - Guarneri Trio Prag

Sonntag, 25. Juli 2021
Guarneri Trio Prag
Klaviertrio

Seit über 25 Jahren gehört das „Guarneri Trio Prag“ – in gleicher Besetzung! – zu den festen Größen der „Bad Saulgauer Konzerte“. Ein Glücksfall für Musikliebhaber in der ganzen Region!
Durch seine außergewöhnliche Klangkultur hat sich das „Guarneri Trio Prag“ nicht nur in Bad Saulgau viele Freunde gemacht, sondern auch auf den großen Konzertpodien dieser Welt. Ebenso umfangreich wie beeindruckend ist die vorgelegte Diskographie, die von Haydn bis Schostakowitsch fast alles umfasst, was es auf dem Gebiet des Klaviertrios gibt. Insbesondere die Aufnahmen der gesamten Beethoven-Trios wurden von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen und haben dem Trio höchste Anerkennung eingebracht.
Ivan Klansky (Klavier) wurde mit einer Reihe internationaler Preise ausgezeichnet (Neapel, Leipzig, Barcelona, Warschau) und unterrichtet an der Musikakademie Prag. Cenek Pavlik (Violine) vollendete seine Studien mit Meisterkursen bei Milstein und zählt zur ersten Garde der tschechischen Geiger; er spielt die Zimbalist-Heifez-Violine von Guarneri del Gesú. Marek Jerie (Violoncello) besuchte Meisterkurse u.a. bei Casals, Navarra und Rostropowitsch; er spielt ein Violoncello von Andrea Guarneri aus dem Jahre 1684.

Programm:
Felix Mendelssohn Trio d-Moll Nr. 1 op. 49
1809-1847 Molto allegro ed agitato
Andante con moto tranquillo
Scherzo. Leggiero e vivace
Finale. Allegro assai appassionato

* * *
Antonin Dvorak Trio e-Moll op. 90 "Dumky"
1841-1904 Lento maestoso
Poco Adagio
Andante
Andante moderato
Allegro
Lento maestoso

VVK: 24 € / ermäßigt: 14 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 16 €

Foto: Guarneri Trio Prag
Foto: Guarneri Trio Prag
 

17.10.2021 - Gerold Huber

Sonntag, 17. Oktober 2021, 19 Uhr, Altes Kloster
Gerold Huber
Klavier

„Gerold Huber, nicht nur ein gefragter Liedbegleiter, sondern ein brillanter Pianist, spielte mit Tiefgang und Ausdruck und technisch hervorragend.“ So oder so ähnlich urteilt die Presse immer wieder über Gerold Huber als Liedbegleiter. In dieser Rolle ist er regelmäßig zu Gast bei Festivals wie der Schubertiade Schwarzenberg, den Salzburger Festspielen, den Schwetzinger Festspielen, dem Rheingau Musik Festival oder in Konzertsälen wie der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam, der Londoner Wigmore Hall oder der Carnegie Hall New York.
Mit dem Bariton Christian Gerhaher bildet er seit vielen Jahren ein festes Duo; daneben arbeitet er mit einer Vielzahl renommierter Sängerinnen und Sänger zusammen, darunter Christina Landshamer und Ruth Ziesak. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a. das Artemis-Quartett, das Henschel-Quartett und Maximilian Hornung.
Neben zwei Solo-CDs mit Werken von Beethoven und Schumann liegen zahlreiche CD-Einspielungen gemeinsam mit Christian Gerhaher vor, die sämtlich mehrfach preisgekrönt sind.
Gerold Huber ist ein gesuchter Lehrer und gibt Meisterklassen, wie z.B. an der University of Yale, dem Aldeburgh Festival sowie bei den Schwetzinger Festspielen. Seit 2013 ist er Professor für Liedbegleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg, außerdem Künstlerischer Leiter der Pollinger Tage Alter und Neuer Musik.

Programm:
Werke von Beethoven, Debussy, Chopin.

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 11 €



Foto: Marion Köll
Foto: Marion Köll
 

31.10.2021 - Fauré Quartett

Sonntag, 31. Oktober 2021
Fauré Quartett
Klavierquartett

Die Musiker des Fauré Quartetts sind in vieler Hinsicht Pioniere. Nachdem sie sich 1995 an der Musikhochschule in Karlsruhe zusammengefunden hatten, wurde ihnen schnell klar, dass sich in dieser Kombination neue Repertoirewelten erforschen lassen. 2006 unterschrieb das Fauré Quartett einen Vertrag mit der Deutschen Grammophon und war für alle sichtbar in der Champions League des Klassikgeschäfts angekommen. Es entstanden Aufnahmen, die Maßstäbe setzen, hoch gelobte Alben mit Werken von Mozart, Brahms, Mendelssohn und den Popsongs von Peter Gabriel bis Steely Dan.
Auf Reisen gastieren die Musiker, die an den Universitäten der Künste in Berlin und Essen unterrichten, in den wichtigsten Häusern der internationalen Konzertwelt vom Concertgebouw in Amsterdam über die Alte Oper in Frankfurt und die Berliner Philharmonie bis hin zum Teatro Colón in Buenos Aires und der Wigmore Hall in London, wo sie inzwischen fast jährlich Station machen. So setzt sich aus vielen künstlerischen Ingredienzien ein Ensembleprofil zusammen, das seinesgleichen sucht. Ausgezeichnet u.a. mit dem ECHO Klassik sowie dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik gehört das Fauré Quartett „zum Besten, was man derzeit hören kann“ (Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung).
Nachdem das Fauré Quartett erstmals schon 2001 in Bad Saulgau gastierte, ist es nun nach 2006 und 2014 zum vierten Mal zu Gast bei den „Bad Saulgauer Konzerten“.

Programm:
Werke von Rachmaninow, Dvorak, Brahms

Erika Geldsetzer, Violine
Sascha Frömbling, Viola
Dirk Mommertz, Klavier
Konstantin Heidrich, Violoncello

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €


Foto: Matt Hennek
Foto: Matt Hennek
 

05.12.2021 - Calmus Ensemble. Ticketverkauf noch geschlossen.

Sonntag, 5. Dezember 2021, 19 Uhr, Altes Kloster
Calmus Ensemble
A-Capella
Adventskonzert

Das „Calmus Ensemble“, hervorgegangen aus dem Leipziger Thomanerchor, gehört heute zu den profiliertesten Vokalensembles in Europa. Mit der Sopranistin Anja Pöche an der Spitze sind der klanglichen und stilistischen Vielfalt des Quintetts kaum Grenzen gesetzt: Sei es die geistliche Vokalmusik von der Gregorianik bis zur Moderne oder die weltliche Literatur mit ihrer großen Spannbreite vom Madrigal bis zum Rocksong - die Leipziger Sänger fühlen sich überall zu Hause und geben jedem Genre eine eigene Note.
2002 wurde das Ensemble für seine lupenreine Intonation und stimmliche Homogenität mit einem Stipendium des Deutschen Musikrats ausgezeichnet, außerdem gewann es diverse erste Preise bei internationalen A-Capella-Wettbewerben sowie den ECHO-Klassik. Eine rege Konzerttätigkeit führte die Formation durch fast ganz Europa und die USA, wo es 2010 in der Carnegie Hall in New York debutierte.
Auf dem Programm ihres achten Konzerts in Bad Saulgau stehen dieses Mal Adventslieder aus aller Welt von Orlando di Lasso bis Irving Berlin.

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €




Foto: Marco Borggreve
Foto: Marco Borggreve
 

23.01.2022 - Eliot Quartett. Ticketverkauf noch geschlossen.

Sonntag, 23.1. 2022, 19 Uhr, Altes Kloster
Eliot Quartett
Streichquartett

Zu den derzeit interessantesten Streichquartetten der neuen Generation zählt das 2014 gegründete Eliot Quartett. Das international besetzte Ensemble – seine Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Stipendiat der „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. So erhielt es 2 Preise beim Mozartwettbewerb Salzburg und beim Melbourne International Chamber Music Competition, den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation beim Karol Szymanowski Competition.
Seine künstlerische Ausbildung erhielt das Eliot Quartett an der Hochschule für Musik Frankfurt am Main bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse gingen von Alfred Brendel aus.
Auftritte u.a. beim Bachfest Leipzig, der Styriarte Graz, dem Mozartfest Würzburg, dem Rheingau Musik Festival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen sowie der Schubertiade Schwarzenberg spiegeln die große Wertschätzung, die das Quartett zwischenzeitlich genießt. Das Quartett ist nach dem Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den späten Streichquartetten Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk „Four Quartets“ inspirieren ließ.
2019 ist die Debüt-CD des Quartetts beim Label GENUIN in der Preisträgerreihe des Deutschen Musikwettbewerbs erschienen.

Maryana Osipova, 1. Violine
Alexander Sachs, 2. Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuss, Violoncello

Programm
Mozart: Streichquartett D-Dur, KV 575
Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll
Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59/3 „Rasumowsky“

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €


Foto: Thomas Stimmel
Foto: Thomas Stimmel
 

20.02.2022 - Notos Quartett. Ticketverkauf noch geschlossen.

Sonntag, 20. Februar 2022, 19 Uhr, Altes Kloster
Notos Quartett
Klavierquartett

Von „virtuoser Brillanz und technischer Perfektion“ spricht die Kritik, von einem Musizieren, das sich durch „Passion und größte Sensibilität“ auszeichnet und von einem Ensemble mit „einer bewundernswerten Schönheit des Klangs“.
Das „Notos Quartett“, das 2011 und 2016 schon im Alten Kloster gastierte, wurde seit seiner Gründung 2007 bereits mit sechs 1. Preisen sowie zahlreichen Sonderpreisen bei internationalen Wettbewerben in Holland, Italien, England und China ausgezeichnet und hat sich inzwischen weltweit etabliert. So tritt es in renommierten europäischen Konzertsälen auf, wie der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Wien, der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam, der Tonhalle Zürich oder dem Teatro la Fenice Venedig sowie bei Festivals im Rheingau, in Schwetzingen, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern. Daneben bereist es regelmäßig Länder wie Russland, Australien, Südafrika sowie insbesondere China und Japan.
2017 hat das Quartett mit einer Weltersteinspielung des Klavierquartetts von Béla Bartók bei Sony Classical/RCA weltweit Aufmerksamkeit erlangt. Aufsehen erregte es ein Jahr später, als es nach dem Skandal um die ECHO Pop-Verleihung 2018 für das rassistische Album eines Rappers seinen 2017 verliehenen ECHO Klassik zurückgab und damit eine Protestbewegung auslöste, der sich viele namhafte Künstler wie Igor Levit und Daniel Barenboim anschlossen.
Seit 2015 leitet das Quartett, das 2021 für den „Opus Klassik“ nominiert ist, die von ihm gegründete „Notos Chamber Music Academy“, die seit 2019 jährlich in Zusammenarbeit mit der „Jeunesses Musicales Deutschland“ in Weikersheim stattfindet.

„Das Notos Quartett hat mich mit seiner Spielfreude und seiner hohen Professionalität spontan begeistert!“ (Sabine Meyer, Klarinettistin)

Sindri Lederer, Violine
Andrea Burger, Viola
Philip Graham, Violoncello
Antonia Köster, Klavier

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia Concertante K.Anh. 104, bearbeitet für Klavierquartett
William Walton: Klavierquartett (1918)
Johannes Brahms: Klavierquartett A-Dur op. 26

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €

Foto: Agentur
Foto: Agentur
 

10.04.2022 - Franziska Hölscher & Lauma Skride. Ticketverkauf noch geschlossen.

Sonntag, 10.4. 2022, 19 Uhr, Altes Kloster
Franziska Hölscher & Lauma Skride
Violine - Klavier

Die Geigerin Franziska Hölscher ist als Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin auf vielen Podien unterwegs und im Festspielhaus Baden-Baden ebenso geschätzt wie im Concertgebouw Amsterdam oder beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit ihrem Debüt mit Martha Argerich gehören Kit Armstrong, Martin Helmchen, Nils Mönkemeyer, Maximilian Hornung und Andreas Ottensamer zu ihren Partnern. Daneben arbeitet sie regelmäßig auch mit der Schauspielerin Katja Riemann zusammen.
Ausgebildet von Ulf Hoelscher, Thomas Brandis, Nora Chastain und Reinhard Goebel, erhielt sie bereits in jungen Jahren Preise bei bedeutenden internationalen Wettbewerben. Als Botschafterin des Projekts „Rhapsody in School“ setzt sie sich für die Vermittlung von klassischer Musik in Schulen ein. Franziska Hölscher ist Künstlerische Leiterin der „Klangbrücken“ im Konzerthaus Berlin und seit 2018 auch der Kammermusiktage Mettlach.
„Wunderbar sensibel, mit herrlichen Klangfarben, immer wieder auch mit hochvirtuosem Elan“ charakterisiert der Bayerische Rundfunk das Spiel von Lauma Skride. Kombiniert mit einer brillanten Technik gelingt es der Pianistin damit, als Solistin wie als Kammermusikerin gleichermaßen auf den nationalen und internationalen Podien zu begeistern. Seit 2008 Trägerin des Beethoven-Ringes, zählt Lauma Skride u.a. Anne-Sophie Mutter, Daniel Müller-Schott, Sol Gabetta, Jörg Widmann und Christian Tetzlaff zu ihren Kammermusikpartnern. Die 1982 in Riga in einer lettischen Musikerfamilie geborene Musikerin begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. 2007 wurde sie mit dem ECHO-Klassik als beste Nachwuchskünstlerin geehrt.

Franz Schubert: Sonate D-Dur D 384 für Violine und Klavier
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 5 F-Dur op. 24 für Klavier und Violine „Frühlingssonate“
-- Pause --
Luciano Berio: Sequenza VIII für Violine solo (1976)
Maurice Ravel: Sonate G-Dur für Violine und Klavier
Fritz Kreisler: Liebesleid und Liebesfreud für Violine und Klavier

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €

Foto:  Franziska Hölscher
Foto: Franziska Hölscher
Foto: Marco Borggreve. Lauma Skride
Foto: Marco Borggreve. Lauma Skride
 

15.05.2022 - Trio Amane. Ticketverkauf noch geschlossen.

Sonntag, 15.5. 2022, 19 Uhr, Altes Kloster
Trio Amane
Klarinette – Cello – Klavier

Das Trio Amane ist ein junges Ensemble in der Besetzung Klarinette, Cello, Klavier, das seit einiger Zeit vor allem im süddeutschen Raum für Frische im Konzertleben sorgt. Es widmet sich den Standardwerken der Klassik und Romantik ebenso wie unbekannten Spätromantikern (etwa Paul Joun oder Robert Kahn), die wirkungsvolle Werke für diese Besetzung geschrieben haben. Das Trio versteht es ganz besonders, die Unterschiedlichkeit und klanglichen Kontraste der drei Instrumente zu einer Einheit verschmelzen zu lassen und die romantisch-erzählerischen Klangfarben zum Klingen zu bringen.
Die Rottweiler Klarinettistin Julia Guhl, die an der Hochschule für Musik Trossingen und am Königlichen Konservatorium in Brüssel studierte, unterrichtet an der Musikschule Blumberg und an der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. Sie ist Preisträgerin u.a. beim International Music Competition „Heirs of Orpheus“ in Bulgarien und konzertierte mit verschiedenen Ensembles und Orchestern in Ungarn, Portugal, Frankreich, Belgien, Italien, China und Südkorea. Seit 2019 hat sie die Künstlerische Leitung der Konzertreihe „Dreiklang - Klassik im Landkreis Rottweil“.
Izumi Fujii (Violoncello) und YeRan Kim (Klavier), Preisträgerinnen verschiedener Internationaler Wettbewerbe, sind Dozentinnen an der Hochschule für Musik in Trossingen und gefragte Kammermusikerinnen.

Ludwig van Beethoven: Trio B-Dur op. 11 „Gassenhauer-Trio“
Max Bruch: Drei Stücke aus: Acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier, op. 83
Johannes Brahms: Trio a-Moll für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 114

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 11 €
Mit Musikfestwochen Donau-Oberschwaben

Foto:  privat
Foto: privat
Logo Musikfestwochen
 

19.06.2022 - Guarneri Trio Prag. Ticketverkauf noch geschlossen.

Sonntag, 19. Juni 2022, 19 Uhr, Altes Kloster
Guarneri Trio Prag
Klaviertrio

Seit über 25 Jahren gehört das „Guarneri Trio Prag“ – in gleicher Besetzung! – zu den festen Größen der „Bad Saulgauer Konzerte“. Ein Glücksfall für Musikliebhaber in der ganzen Region!
Durch seine außergewöhnliche Klangkultur hat sich das „Guarneri Trio Prag“ nicht nur in Bad Saulgau viele Freunde gemacht, sondern auch auf den großen Konzertpodien dieser Welt. Ebenso umfangreich wie beeindruckend ist die vorgelegte Diskographie, die von Haydn bis Schostakowitsch fast alles umfasst, was es auf dem Gebiet des Klaviertrios gibt. Insbesondere die Aufnahmen der gesamten Beethoven-Trios wurden von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen und haben dem Trio höchste Anerkennung eingebracht.
Ivan Klansky (Klavier) wurde mit einer Reihe internationaler Preise ausgezeichnet (Neapel, Leipzig, Barcelona, Warschau) und unterrichtet an der Musikakademie Prag. Cenek Pavlik (Violine) vollendete seine Studien mit Meisterkursen bei Milstein und zählt zur ersten Garde der tschechischen Geiger; er spielt die Zimbalist-Heifez-Violine von Guarneri del Gesú. Marek Jerie (Violoncello) besuchte Meisterkurse u.a. bei Casals, Navarra und Rostropowitsch; er spielt ein Violoncello von Andrea Guarneri aus dem Jahre 1684.

Joseph Haydn: Klaviertrio N.N.
Josef Suk: Klaviertrio c-Moll op. 2
Franz Schubert: Klaviertrio Es-Dur op. 100

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 13 €

Foto: Vincent Dargent
Foto: Vincent Dargent
 

Weltmusik / Jazz / Unterhaltung - Programm 2021/2020

05.01.2022 - Ensemble Vinorosso. Ticketverkauf noch geschlossen.

Mittwoch, 5. Januar 2022, 19 Uhr, Altes Kloster
Ensemble Vinorosso
Weltmusik

Das „Ensemble Vinorosso“ ist seit seiner Gründung 2004 an der Hochschule für Musik in Detmold als Garant für erstklassige Konzerterlebnisse bekannt. Sein künstlerischer Leiter Florian Stubenvoll, der 1998 schon im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler in Saulgau gastierte, war Soloklarinettist in namhaften Orchestern. Doch neben der klassischen Musik wollte er mehr: Eigene Kompositionen und ein eigenes Ensemble, mit dem er ausgetretene Pfade verlassen und Weltmusik in exzellenter Qualität auf die Bühne bringen konnte. Mit dem „Ensemble Vinorosso“, dessen internationale Besetzung das Publikum musikalisch vom Mittelmeer über den Balkan bis zur Schwarzmeer-Region führt, ist ihm das mehr als gelungen. Es präsentiert unter dem Titel „Schräge Zeiten“ ein farbiges Programm voller Gegensätze und Überraschungen, das osteuropäische Rhythmen mit Klezmer und Tango verschmelzt: Ein „etwas anderes Neujahrskonzert“, hochvirtuos und unterhaltsam, dargeboten von wahren Meistern ihres Fachs!
Insgesamt sechs CDs sind von „Vinorosso“ bisher erscheinen und dokumentieren die außerordentliche musikalische Bandbreite des Ensembles.

Florian Stubenvoll – Klarinette
Miroslav Grahovac – Bajan
Eva Schüttler – Klavier
Rayna Valeva – Kontrabass
Mike Turnball – Percussion

VVK: 20 € / ermäßigt 10 €
AK: 22 € / ermäßigt 11 €

Foto: Sebastian Becker
Foto: Sebastian Becker
 

19.05.2022 - Steven Santoro. Ticketverkauf noch geschlossen.

Donnerstag, 19. Mai 2022, 20 Uhr, Altes Kloster
Steven Santoro
Vocal PopJazz

Steven Santoro ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter, der in seinen lyrisch-melancholischen Songs Jazz, Pop und Latin zu einer perfekten Symbiose vereint. In der Tradition von James Taylor, Billy Joel und Randy Newmann stehend, besticht er mit seiner ausdrucksstarken Stimme durch eine unglaubliche Bühnenpräsenz. 2009 holte ihn STING als Background-Sänger in seine Band, und anschließend hat er mit zahlreichen internationalen Jazz- und Pop-Stars von Lee Ritenour über Carlos Vega bis Joe Porcaro zusammengearbeitet. Der charismatische Sänger, Komponist und Arrangeur unterrichtet am legendären Berklee College of Music in Boston.
Steven Santoro, der 2018 schon mit großem Erfolg im Alten Kloster gastierte und das Publikum begeisterte, präsentiert zusammen mit seinem Quartett eigene Songs sowie Jazz-Standards und Balladen des Great American Songbook: Vokal-Jazz vom Feinsten.

Steven Santoro – vocal
Walter Fischbacher – piano
Petr Dvorsky – bass
Ulf Stricker – drums

VVK: 20 € / ermäßigt 10 €
AK: 22 € / ermäßigt 11 €

Foto:  privat
Foto: privat
 

Vorverkaufsstellen/Information

Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Sie beim städtischen Kulturamt.

Tickets im Vorverkauf sind erhältlich
im Bürgerbüro der Stadt Bad Saulgau
bei der Tourist-Information am Marktplatz, Hauptstr. 56

sowie online unter www.reservix.de

AndreasRuess

Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau
07581 207-160
07581 207-863
E-Mail

Sprechzeiten Rathaus

Montag
08:00 - 12:15 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 12:15 Uhr
Donnerstag
08:00 - 12:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:15 Uhr

Sprechzeiten Bürgerbüro

Noch mehr Sprechzeiten bietet das städtische Bürgerbüro an.

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.