Bad Saulgauer Konzerte

 
 
1
2
3

Klassik im Alten Kloster - Programm 2018/2019

4.11.2018 -Trio Breuninger-Mahni-Duis

Sonntag, 4. November 2018, 19 Uhr, Altes Kloster
Trio Breuninger-Mahni-Duis
Violine-Horn-Klavier

Mit dem „Trio Breuninger-Mahni-Duis“ gastiert bei den „Bad Saulgauer Konzerten“ ein Ensemble exzellenter Musiker – allesamt Professoren an deutschen Musikhochschulen - in der seltenen Besetzung Violine–Horn–Klavier.
Laurent Albrecht Breuninger (Violine) erhielt 1997 den 2. Preis beim renommierten Brüsseler Concours Reine Elisabeth - ein Erfolg, der noch keinem deutschen Geiger gelungen ist. Vorausgegangen waren Preise bei Wettbewerben u.a. 1992 in Prag und Wien sowie 1995 in Berlin und Montreal. Auftritte mit Sinfonieorchestern und in Kammermusikformationen führten Breuninger, seit 2003 Professor in Karlsruhe, um die Welt. Sein mitreißendes Geigenspiel ist auf zahlreichen CDs dokumentiert.
Sibylle Mahni, bis 2016 Solo-Hornistin im Frankfurter Opernorchester, bekleidet seit 2017 eine Professur an der Würzburger Musikhochschule. Sie erzielte Wettbewerbserfolge u.a. beim ARD-Wettbewerb in München und konzertierte als Solistin mit bedeutenden Orchestern in Europa, China und Amerika. Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen Christian Tetzlaff und Lars Vogt; daneben ist sie Mitglied im „Ma’alot-Quintett“.
Thomas Duis erhielt den ersten Klavierunterricht mit fünf Jahren und studierte später u.a. bei Karl-Heinz Kämmerling in Hannover. 1986 gewann er den renommierten Artur Rubinstein Wettbewerb in Tel Aviv, zwei Jahre später war er Preisträger des ARD-Wettbewerbs in München. Weltweite Konzertreisen, Radio- und TV- Produktionen sowie diverse CD-Einspielungen runden das künstlerische Profil des Pianisten ab, der seit 1998 eine Professur in Saarbrücken innehat.

Mit Brahms´ Horntrio steht eines der absoluten Meisterwerke der Kammermusik auf dem Programm des Bad Saulgauer Konzerts!

W.A. Mozart: Quintett Es-Dur KV 407 in Triobearbeitung
C. Franck: Sonate A-Dur für Violine und Klavier
J. Brahms: Trio Es-Dur op. 40 für Violine, Horn und Klavier

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 12 €

Foto: Anna Meurer
Foto: Anna Meurer
 

25.11.2018 - Calmus Ensemble

Sonntag, 25. November 2018, 19 Uhr, Altes Kloster
Calmus Ensemble
A-Capella

Das „Calmus Ensemble“ zählt mittlerweile zu den festen Größen der Bad Saulgauer Konzerte. Hervorgegangen aus dem Leipziger Thomanerchor, ist es eines der profiliertesten Vokalensembles in Europa. Mit der Sopranistin Anja Pöche an der Spitze sind der klanglichen und stilistischen Vielfalt des Quintetts kaum Grenzen gesetzt: Ob geistliche Vokalmusik von der Gregorianik bis zur Moderne oder die weltliche Literatur mit ihrer großen Spannbreite vom Madrigal bis zum Rocksong - die Leipziger Sänger fühlen sich überall zu Hause und geben jedem Genre eine eigene Note.
2002 wurde das Ensemble für seine lupenreine Intonation und stimmliche Homogenität mit einem Stipendium des Deutschen Musikrats ausgezeichnet, erste Preise bei internationalen A-Capella-Wettbewerben sowie der ECHO-Klassik folgten. Eine rege Konzerttätigkeit führte die Formation durch fast ganz Europa und die USA, wo es 2010 in der Carnegie Hall in New York debutierte.
Auf dem Programm ihres nunmehr siebten Konzerts in Bad Saulgau stehen dieses Mal Werke von Schütz, Rheinberger und Palestrina bis hin zu Folksongs aus aller Welt.

Anja Pöche - Sopran
Stefan Kahle - Countertenor
Tobias Pöche - Tenor
Ludwig Böhme - Bariton
Manuel Helmeke - Bass

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 14 €

Foto: Zandel
Foto: Zandel
 

10.2.2019 - Trio Danuvius mit Gerold Huber

Sonntag, 10. Februar 2019, 19 Uhr, Altes Kloster
Trio Danuvius mit Gerold Huber
Klavierquartett

Die Mitglieder des 2016 gegründeten „Trio Danuvius“ lernten sich alle im Orchester der Nationaloper Oslo kennen und formierten sie sich schnell zu einem aufstrebenden jungen Streichtrio, das sich dem breiten Repertoire dieser Gattung vom Barock bis zur Moderne widmet. In seiner künstlerischen Entwicklung wird das Trio von Prof. Oliver Wille (Kuss Quartett) begleitet.
Benedikt Wiedmann (Violine) studierte in Zürich bei Ulrich Gröner und errang mit dem „Pescatori Trio“ 2010 den 1. Preis beim „Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb“ in Pörtschach. Er war Konzertmeister der „Jungen Deutschen Philharmonie“, spielte im Konzerthausorchester Berlin und ist derzeit Mitglied des Orchesters der Norwegischen Nationaloper in Oslo.
Lukas Pfeiffer (Viola) ist in Riedlingen aufgewachsen. Zunächst Jungstudent in Stuttgart, absolvierte er sein Hauptstudium in Berlin bevor es ihn nach Hannover zu Volker Jacobsen (Artemis Quartett) führte. Nach Tätigkeiten u.a. beim Beethoven-Orchester Bonn, Gürzenich-Orchester Köln, dem Stuttgarter Kammerorchester und bei der Norwegischen Nationaloper in Oslo ist er derzeit an der Komischen Oper Berlin.
Janusz Maximilian Heinze (Violoncello) war Jungstudent an der Berliner Hochschule „Hans Eisler“ und wurde als Stipendiat der Stiftung Schloss Neuhardenberg u.a. von Krzysztof Penderecki unterrichtet. Seit 2012 spielt er im Norwegischen Kammerorchester und pflegt eine rege Zusammenarbeit mit Künstlern wie Martin Fröst und Steven Isserlis.
Mit dem Pianisten Gerold Huber, der sich v.a. durch seine Zusammenarbeit mit Christian Gerhaber, Ruth Ziesack, Maximilian Hornung einen Namen gemacht hat, vervollständigt sich das junge „Trio Davinius“ zu einem formidablen Klavierquartett. Gerold Huber ist Professor in Würzburg und in allen wichtigen Konzertsälen dieser Welt - vom Wiener Musikverein bis zur Carnegie Hall – aufgetreten.

W.A. Mozart, Klavierquartett Es-Dur KV 493
G. Mahler, Klavierquartettsatz a-Moll
J. Brahms, Klavierquartett Nr. 3 c-Moll op. 60

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 12 €

Foto: Danuvius
Foto: Danuvius
 

10.3.2019 - Vilija Poskute & Tomas Daukantas

Sonntag, 10.3. 2019, 19 Uhr, Altes Kloster
Vilija Poskute & Tomas Daukantas
Klavierduo

Mit Vilija Poskute & Tomas Daukantas ist eines der führenden europäischen Klavierduos zu Gast bei den „Bad Saulgauer Konzerten“. Das litauischen Duo, das zunächst an der renommierten Musikhochschule in Vilnius und dann in Zürich/Winterthur und Rostock studierte, zählt u.a. Konstantin Scherbakov, Friedemann Rieger sowie Hans Peter und Volker Stenzl zu seinen Lehrern.
Seitdem sich die beiden Künstler im Jahr 2000 ganz auf das Spiel zu vier Händen und auf zwei Klavieren eingelassen haben, das zu den anspruchsvollsten Formen der Kammermusik zählt, bestätigen zahlreiche internationale Wettbewerbserfolge ihren Weg (Concorso Internazionale di Musica Citta di Pavia, Concorso Internazionale Camillo Togni Brescia, Yehudi Menuhin Live Music Now Zürich, Concorso Pianistico Internazionale Repubblica di San Marino). 2005 schließlich wurden sie mit dem 1. Preis des ARD-Wettbewerbs München ausgezeichnet. Konzerte in ganz Europa, in China und den USA, Rundfunkaufnahmen und Einladungen zu wichtigen Festivals folgten (u.a. ARD Kammermusikfestival in München und Berlin, Musical Olympus Festival in St. Petersburg und Baku, Internationales Chopin Festival in Polen, Prager Frühling).
Bisher sechs CDs dokumentieren den künstlerischen Ausnahmestatus des in Winterthur beheimateten Klavierduos, das für das Bad Saulgauer Konzert ein wunderbares Programm mit Stücken bzw. Bearbeitungen zu vier Händen zusammengestellt hat.

E. Grieg, Peer Gynt Suite
M. Ravel, La Valse, Poème chorégraphique
F. Schubert, Fantasie f-Moll op. 103 D 940
C. Saint-Saens, Samson und Dalila

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 12 €

Foto: Liudas Masys
Foto: Liudas Masys
 

14.4.2019 - Guarneri Trio Prag

Sonntag, 14.4. 2019, 19 Uhr, Altes Kloster
Guarneri Trio Prag

1994 war das „Guarneri Trio Prag“ zum ersten Mal zu Gast in Saulgau und gehört damit seit nunmehr 25 Jahren – in gleicher Besetzung! – zu den festen Größen der „Bad Saulgauer Konzerte“. Ein Glücksfall für Musikliebhaber in der ganzen Region, denn eine solch lange und fruchtbare Beziehung erlebt man nicht alle Tage!
Durch seine außergewöhnliche Klangkultur hat sich das „Guarneri Trio Prag“ nicht nur in Bad Saulgau viele Freunde gemacht, sondern auch auf den großen Konzertpodien dieser Welt. Ebenso umfangreich wie beeindruckend ist die vorgelegte Diskographie, die von Haydn bis Schostakowitsch fast alles umfasst, was es auf dem Gebiet des Klaviertrios gibt. Insbesondere die Aufnahmen der gesamten Beethoven-Trios wurden von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen und haben dem Trio höchste Anerkennung eingebracht.
Ivan Klansky (Klavier) wurde mit einer Reihe internationaler Preise ausgezeichnet (Neapel, Leipzig, Barcelona, Warschau) und unterrichtet an der Musikakademie Prag. Cenek Pavlik (Violine) vollendete seine Studien mit Meisterkursen bei Milstein und zählt zur ersten Garde der tschechischen Geiger. Er spielt die Zimbalist-Heifez-Violine von Guarneri del Gesú. Marek Jerie (Violoncello) besuchte Meisterkurse u.a. bei Casals, Navarra und Rostropowitsch; er spielt ein Violoncello von Andrea Guarneri aus dem Jahre 1684.

Josef Suk, Elegie op. 23
Bedrich Smetana, Trio g-Moll op.15
Ludwig van Beethoven, Trio B-Dur „Erzherzog“ op. 97

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 14 €

Foto: Marek Jerie
Foto: Marek Jerie
 

19.5.2019 - Alban Beikircher und Andrea Mottlovà

Sonntag, 19.5. 2019, 19 Uhr, Altes Kloster
Alban Beikircher und Andrea Mottlovà
Duo-Abend Violine und Klavier

Alban Beikircher spielt, begleitet von der Prager Pianistin Andrea Mottlovà, berühmte Violinmusik aus den Anfängen des italienischen Virtuosentums bis ins 21.Jahrhundert, darunter Tartinis sagenumwobene Teufelstrillersonate. Der Bad Saulgauer Geiger und Musikpädagoge gibt damit einen abwechslungsreichen Abriss über das Repertoire und den enormen Facettenreichtum der Geige.
Alban Beikircher steht auf vielen nationalen und internationalen Konzertpodien. Im Frühjahr 2018 spielte er erstmals als Solist mit den Schlesischen Kammersolisten Kattowiz sowie mit der Kammersinfonie Stuttgart. Und als Pädagoge an der Musikschule Bad Saulgau engagiert er sich erfolgreich in der Jugendarbeit. Seine Schüler erreichen regelmäßig Preise bei „Jugend musiziert“; viele bereitet er seit Jahren auf ihr Studium an Musikhochschulen im In- und Ausland vor. Derzeit studieren ehemalige Schüler von ihm in Freiburg, Zürich, Stuttgart, Trossingen, London und North Carolina. Zusammen mit der von ihm gegründeten Jungen Philharmonie Oberschwaben erhielt er 2016 den Kulturpreis des Landkreises Sigmaringen.
Andrea Mottlovà gehört zu den vielversprechendsten Nachwuchspianisten Tschechiens. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, unter anderem des nationalen Wettbewerbs für Kammermusik. Andrea Mottlovà studierte am Konservatorium in Prag bei Emil Leichner und Michal Rezek sowie bei Avedis Kouyumdjian in Wien.

Programm: Werke von Tartini, Paganini, Kreisler u.a. Programm Teufelstriller

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 12 €

Foto:
Foto:
 

23.6.2019 - Ralf Hohn

Sonntag, 23. Juni 2019, 19 Uhr, Altes Kloster ?????
Ralf Hohn
Klavier

Ralf Hohn gehört zu jenen Menschen, die dem Bad Saulgauer Kulturleben in den vergangenen zwei Jahrzehnten entscheidende Impulse gegeben haben. 1956 in Mönchengladbach geboren, gab er mit 17 Jahren sein Debut als Konzertpianist mit Beethovens 3. Klavierkonzert. Nach dem Studium an der Musik¬hochschule Hannover bei Karl-Heinz Kämmerling führte ihn seine Konzerttätigkeit durch Deutschland, Polen, Lettland, Italien und in die Schweiz; daneben wirkte er bei mehreren Rundfunk¬aufnahmen mit. Beim Internationalen Klavierwettbewerb „Palma d´Oro 1992“ in Finale Ligure/Italien wurde Ralf Hohn mit dem 3. Preis ausgezeichnet, und 1994 errang er beim bedeutenden „Concours Musical de France“ in Paris den 1. Preis.
Aber auch als hauptamtlicher Musikpädagoge ist Ralf Hohn außerordentlich erfolgreich. Seit 1995 ist er Leiter der Musik¬schule Bad Saulgau und unterrichtete in den vergangenen Jahren zahlreiche „Jugend musiziert“-Preisträger. Ralf Hohn, „ein temperamentvoller Pianist mit glänzender Technik“ (Cesvaines Zinas, Lettland, Mai 2000), hat es verstanden, mit seiner innigen Hingabe für die Musik vielen Nachwuchskünstlern den Weg zur musikalischen Neugier und Entdeckungslust zu ebnen.

Programm:
L.v. Beethoven, Sonate cis-Moll op. 27 Nr. 2, „Mondscheinsonate“
R. Schumann, Kinderszenen op. 15
P.I. Tschaikowski, Dumka op. 59
S. Rachmaninoff, 6 Etüden op. 33

VVK: 18 € / ermäßigt: 9 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 20 € / ermäßigt: 10 €

Foto:
Foto:
 

Weltmusik / Jazz / Unterhaltung - Programm 2018/2019

29.12.2019 - Gitanes Blondes

Samstag, 29.12. 2019, 19 Uhr, Altes Kloster
Gitanes Blondes
Weltmusik

Wer bei „Gitanes Blondes“ an französische Tabakware denkt, liegt völlig falsch. Die vier Münchner Musiker entführen die Zuhörer in ihrem Programm in die Welt des Balkan und der Klezmermusik, gemischt mit viel irischem, russischem und südamerikanischem Liedgut. Auch Meisterwerke der klassischen Musik, augenzwinkernd frisch interpretiert, erstrahlen bei „Gitanes Blondes“ in neuem Licht.
Notenständer? Notenblätter? Feste Arrangements? Fehlanzeige: Ein kurzer Blick, ein Wimpernschlag, schon fliegt das Tonmotiv von der Violine zum Akkordeon; Kontrabass und Gitarre fangen den wilden Rhythmus auf und treiben ihn voran. Mal berückend melancholisch, mal überschäumend temperamentvoll machen die vier Vollblutmusiker dank ihrer stupenden Virtuosität jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis. 1999 gegründet, setzten „Gitanes Blondes“ mit ihrer mitreißenden Lust an Melodie und Gefühl schon manchen Höhepunkt auf zahlreichen Festivals im In- und Ausland, so auch 2008 auf der „tonkunst Bad Saulgau“.
Einem gemeinsamen Konzert mit Klezmer-Legende Giora Feidmann 2010 auf der „MS Europa“ folgten nicht nur unzählige weitere, sondern auch die zwei CDs Giora Feidman & Gitanes Blondes „Very Klezmer“ (2012) und „Back to the Roots“ (2014). Mit „Camel Dance“ ist zwischenzeitlich ihre fünfte CD erschienen, die eindrucksvoll die Ausnahmestellung von „Gitanes Blondes“ im Bereich von Cross-Over und Weltmusik unterstreicht.

Mario Korunic – Violine
Konstantin Ischenko – Akkordeon
Christoph Peters – Gitarre
Simon Ackermann – Kontrabass

VVK: 20 € / ermäßigt: 10 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 22 € / ermäßigt: 12 €

Foto:
Foto:
 

10.1.2019 - Neujahrskonzert mit der Ungarischen Kammerphilharmonie

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19 Uhr, Stadtforum
Ungarische Kammerphilharmonie
Neujahrskonzert

1999 von Prof. Antal Barnás gegründet, setzt sich die Ungarische Kammerphilharmonie aus Mitgliedern der führenden Orchester Budapests zusammen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Ensemble einen hervorragenden Ruf erworben mit Konzerten u.a. im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins sowie gemeinsame Tourneen mit Otto Schenk. Mittlerweile zählt die Ungarische Kammerphilharmonie zum festen Bestandteil der europäischen Musiklandschaft.
Das Orchester in authentischer Besetzung der einstigen Strauß´schen Tourneekapelle ist unter der Leitung von Antal Barnás zu einem beeindruckenden Klangkörper auf höchstem künstlerischen Niveau gereift.
Zusammen mit den beiden Solisten Katerina Beranova, Sopran, und Claus Durstewitz, Tenor, präsentiert es beim diesjährigen Neujahrskonzert die schönsten Melodien von Johann Strauß Vater und Sohn sowie Highlight des Operettenrepertoires.
Katerina Beranova sang von 1996 bis 2002 regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen u.a. mit Placido Domingo unter den Dirigenten Christoph Eschenbach und Christian Thielemann. Caus Durstewitz, der nach dem Klarinettenstudium zum Gesang gefunden hat, ist heute ein gefragter lyrischer Tenor mit Engagements im Bereich Oper, Operette und Musical.

Prof. Antal Barnás, Leitung
Katerina Beranova, Sopran
Claus Durstewitz, Tenor

VVK: 24 € / ermäßigt: 12 € inkl. VVK-Gebühr
AK: 26 € / ermäßigt: 14 €

Foto:
Foto:
 

Vorverkaufsstellen/Information

Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Sie beim städtischen Kulturamt.

Tickets im Vorverkauf sind erhältlich
im Bürgerbüro der Stadt Bad Saulgau
bei der Tourist-Information im Stadtforum

sowie online unter www.reservix.de

AndreasRuess

Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau
07581 207-160
07581 207-863
E-Mail

Öffnungszeiten Rathaus

Montag
08:00 - 12:15 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 12:15 Uhr
Donnerstag
08:00 - 12:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:15 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen