Segway-Touren in Bad Saulgau

Storchenstadt Bad Saulgau

Weißstörche – Ein Wahrzeichen Bad Saulgaus

Bis 2007 gab es in Bad Saulgau und Umgebung nur ein Storchenpaar. Das brütete auf der St. Johanneskirche am Marktplatz. Dann kam noch ein Storchenpaar auf der Moosheimer Kirche dazu. Dort stand das Nest fast 40 Jahre leer.

Die Stadt legte seit den 1990er Jahren insgesamt 120 Hektar Biotopanlagen an mit über 100 Tümpeln, renaturierte viele Kilometer Bäche und schuf Feuchtwiesen. Dies wirkte sich nicht nur positiv auf die Artenvielfalt heimischer Tiere und Pflanzen aus, sondern auch auf das Nahrungsangebot der Weißstörche.

In Folge dessen siedelten sich im Gemeindegebiet innerhalb weniger Jahre zahlreiche neue Störche an, sodass ihre Anzahl Jahr für Jahr kontinuierlich weiter anstieg. Heute kann deshalb stolz auf eine große Storchenpopulation in Bad Saulgau verwiesen werden.

Nun aber zu den genauen Zahlen! Im Jahr 2018 gab’s den absoluten Rekord: Sieben Paare in der Stadt und vier Paare in den Stadtteilen konnten insgesamt 34 (!) Jungstörche erfolgreich großziehen.

Bereits im darauffolgenden Jahr 2019 konnten wieder neue Rekordzahlen verzeichnet werden: 23 Jungstörche in der Kernstadt, 13 in den Ortsteilen – der absolute Rekord von 2018 ist schon wieder Makulatur! Damals wurden insgesamt 34 Jungstörche flügge. In diesem Jahr wurden 36 Jungstörche in Bad Saulgau und den Ortsteilen flügge.
Zu den zehn Horsten der Kernstadt kommen sieben Horste in den Ortschaften dazu: Drei Horste auf dem Moosheimer Kirchturm mit jeweils zwei Jungstörchen, in Fulgenstadt beim Schultesbeck, in Großtissen in der Dorfstraße und auf der Hochberger Kirche waren ebenfalls in jedem Horst zwei Jungstörche, im Kloster Sießen war ein Junges im Horst. Folgende Horste gibt es in der Kernstadt: Drei Horste auf der St. Johanneskirche mit insgesamt sieben Jungstörchen; ein Horst auf dem Leuze-Verlagshaus mit drei Jungen; ein Horst auf dem Gasthaus Bach mit einem Jungstorch; ein Horst auf dem Stadtmuseum mit drei Jungen; ein Horst auf dem Buchauer Amtshaus mit ebenfalls drei Jungstörchen; ein Horst auf dem Haus am Markt mit drei Jungstörchen; ein Horst auf dem Rathaus mit ebenfalls drei Jungen und ein Horst auf der Buchhandlung Schwaaz Vere mit null Jungstörchen. Zählt man Jungstörche und Altstörche zusammen, ergibt dies für das Jahr 2019 die absolute Rekordanzahl von 70 Störchen im Gemeindegebiet von Bad Saulgau. Leider sind später dann doch drei Jungstörche an Stromleitungen umgekommen.



Logo NaturThemenPark

Ansprechpartner

Tourismusbetriebs-
gesellschaft
Bad Saulgau mbH

07581 2009 - 0
willkommen@t-b-g.de

für fachliche Fragen

Thomas Lehenherr
Umweltbeauftragter
Stadt Bad Saulgau

07581 207-325
thomas.lehenherr@ bad-saulgau.de

Logo Entente Floral Europe

Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen