Segway-Touren in Bad Saulgau
Radtoure rund um Bad Saulgau

RADTOUREN RUND UM BAD SAULGAU

Landschaftliche Vielfalt erleben

Radfahrkarte Tourenübersicht

Tourenübersicht

Tour 1 - Das Ried mit Alpenfernsicht
und Schloss Altshausen
Tour 2 - Das Kloster und die Bad Saulgauer Natur
Tour 3 - Auf Sichtweite mit den Windrädern bis nach Bad Buchau
Tour 3a - Tagestour bis nach Bad Buchau und um den wunderschönen Federsee
Tour 4 - Familientour vorbei an den Schwarzachtalseen
Tour 5 - Durch den Wald zum Hoßkircher See und zurück
Tour 5a - Tagestour mit Weitblick zum Höchsten
Tour 6 - Zum Bussen und zurück
Kleine Runde 1 - zur Erholung und Entspannung
Kleine Runde 2 - zur Erholung und Entspannung
Kleine Runde 3 - zur Erholung und Entspannung

 
Tour 1
Tour 2
Tour 3
Tour 3a
Tour 4
Tour 5
Tour 5a
Tour 6
Runde 1
Runde 2
Runde 3

Das Ried mit Alpenfernsicht und Schloss Altshausen

Länge: 27 km
Dauer: ca. 1:50 h 
Höhenmeter: 129 m
Schwierigkeit/Profil: leicht
Wegbeschaffenheit: vorwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Boos-Musbacher Ried
  2. Hofgut Lichtenfeld
  3. Ein Abstecher zum Schloss Altshausen

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Hofladen & Gärtnerei Dornahof
  2. Land Leben Leuter, Glochen
  3. Käseverkauf Melillo, Haid
Das Ried mit Alpenfernblick und Schloss Altshausen

Die landschaftlich reizvolle Tour führt durch unterschiedliche Geländeformen und bietet bei gutem Wetter einen beeindruckenden Blick bis auf die Kette der Alpengipfel. Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Bahnhof / Weingarten bis zum Breitenlohweg und folgen hier dem Radweg parallel zur Bahnlinie.

Nach einigen Kilometern überqueren wir rechts den Bahnübergang und biegen gleich wieder links ein. Wir radeln jetzt rechts an der Bahnlinie entlang und biegen nach ca. 2 km scharf nach links ab und überqueren ein weiteres Mal die Bahnstrecke. Dort folgen wir dem Radweg entlang der Luditsweiler Straße bis nach Hochberg.

Am Ortseingang Hochberg überqueren wir die Straße und biegen halbrechts in die Straße „Alter Dorfweg“ ein, um dort gleich wieder rechts Richtung Dorfkirche zu fahren. Vor der Kirche links. Anschließend führt uns die Tour durch das wunderschöne Boos-Musbacher Ried Richtung Boos. Ab Boos nutzen wir den Rad-/Fußweg entlang der Landstraße L285 bis nach Musbach. Hier fahren wir in der Dorfmitte scharf rechts in die Heugasse Richtung Ebersbach (siehe gelbe Wanderschilder) und kreuzen auf halber Strecke den Riedbach.

Bei geeigneter Witterung erstreckt sich hier eine atemberaubende Alpenfernsicht. Aussichtsbänkchen laden zum Verweilen ein. Vor Ebersbach radeln wir rechts Richtung dem bereits sichtbaren Friedhof. Nach der Brücke halten wir uns scharf rechts und radeln entlang dem Bach Richtung Altshausen / Dornahof (siehe gelbe Wanderschilder), vorbei am Hofgut Lichtenfeld. Ein beeindruckender Ort – hier kommen Pferdefreunde voll auf ihre Kosten. Nach dem Hofgut biegen wir direkt nach links ab und folgen dem Weg bis zur Kreisstraße K 7959 und befahren diese bis zum Dornahof. Auf dessen Höhe radeln wir direkt rechts auf den Radweg Richtung „Schloss Altshausen / Altshausen“ und befahren diesen bis kurz vor Altshausen.

Ein Abstecher zum Schloss Altshausen mit Kapelle, Schlosshof und Werken zeitgenössischer Künstler lohnt sich. Vor Altshausen biegen wir rechts auf den Radweg „Saulgau-Hochberg“ ab und folgen der Bahnlinie entlang bis nach Baltshaus. Wir radeln mitten durch den Ort und den dortigen Anstieg hoch. An dessen Ende biegen wir leicht nach rechts und folgen dem Straßenverlauf direkt in den Wald. Nach ca. 300 Metern halten wir uns links und fahren geradeaus bis nach Glochen.

Auf der linken Seite erstreckt sich ein herrliches Tal aus Wiesen, Wäldern und Feldern. Eine Oase der Ruhe für Mensch und Tier. Auf dem letzten Stück der Tour folgen wir immer der Straße bis nach Schwarzenbach und fahren am Bushäusle rechts und dann gleich wieder links Richtung Bundesstraße B 32. Jetzt nutzen wir den Radweg Richtung Bad Saulgau bis nach Haid. Dort biegen wir rechts Richtung Hochberg ab und auf Höhe der Bahnlinie links wieder in den uns bekannten Weg Richtung Bad Saulgau.


tour1-hoehenprofil
 

Impressionen von Tour 1

Das Kloster und die Bad Saulgauer Natur

Länge: 23 km
Dauer: ca. 1:40 h 
Höhenmeter: 213 m
Schwierigkeit/Profil: mittel
Wegbeschaffenheit: vorwiegend Straße
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Barockkirche Sießen, Franziskusgarten, Hummelsaal
  2. Wagenhauser Weiher
  3. Eschendorf
  4. Weißhirsch Wildgehege
  5. NaturThemenPark der Stadt Bad Saulgau

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Klostercafé Sießen
  2. Knollhof Friedberg
  3. Köberle's Hofladen
Das Kloster und die Bad Saulgauer Natur

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information in Richtung Bahnhof und biegen nach ca. 100 m vor dem Brunnen rechts (unter der Bahnlinie durch) ab. Am Mühlrad vorbei folgen wir dem Sießener Fußweg entlang dem Stadtbach, vorbei an den Eisweihern und schönen Wiesen, bis zum Kloster Sießen.

Ein Besuch der herrlichen Klosteranlage mit beeindruckender Barockkirche, dem Hummelsaal und dem Franziskusgarten mit all seiner Schönheit lohnt sich immer.

Wir lassen die Klosteranlage rechts liegen und biegen im Ort rechts auf die Dominikus Zimmermann Straße und befahren den dort beginnenden Radweg bis nach Wolfartsweiler. Im Tal sehen wir auf der rechten Seite den Wagenhauser Weiher, den wir auf dem Rückweg kreuzen.

In Wolfartsweiler angekommen halten wir uns nach 200 m links Richtung Eschendorf. Durchfahren Eschendorf mit seinem urigen Gasthof „Traube“ und biegen dort nach Verlassen des Orts auf den Weg rechts Richtung Friedberg ab.

In Friedberg radeln wir vorbei am Knollhof Friedberg und biegen vor dem Dorfgemeinschaftshaus links in die Steigstraße und nach ca. 100 m gleich rechts in den Zeilweg ein. Vor uns sehen wir bereits in der Ferne Günzkofen.

Auf dem Weg halten wir uns immer rechts auf der Teerstraße. Nach einem leichten Anstieg biegen wir an der T-Selle (rechts ein halbhohes Feldkreuz) scharf links Richtung Günzkofen ab.

Am Orteingang radeln wir gleich rechts in den Mühlbachweg und fahren den kurzen und knackigen Anstieg in Richtung Eichen hoch.

Nun fahren wir parallel zur Landesstraße L283 auf dem Radweg durch Eichen bis nach Fulgenstadt.

Wir durchfahren Fulgenstadt in Richtung Bad Saulgau und biegen am Ortsende rechts Richtung Wagenhausen ab. Nun radeln wir vorbei an dem beeindruckenden Weißhirsch Wildgehege bis zum Wagenhauser Weiher.

Der See liegt traumhaft und lädt Groß und Klein zum Verweilen ein.

Auf dem letzten Stück der Tour radeln wir ein kurzes Stück zurück und bei nächster Gelegenheit rechts durch den Wald mit starker Steigung in Richtung Bad Saulgau.

Am Waldende sehen wir bereits Bad Saulgau vor uns und fahren hier geradeaus Richtung Kliniken.

Im weitläufigen Waldgelände auf der linken Seite befindet sich der neue NaturThemenPark der Stadt Bad Saulgau. Ein Abstecher/Besuch dieser schönen Gegend ist empfehlenswert.

Auf Höhe der ersten Klinik biegen wir rechts ab. Das letzte Stück der Tour führt uns bergab am Haldenhof mit dem Hofladen vorbei bis zum Sießener Fußweg, auf welchen wir links einbiegen und den bekannten Weg bis zum Marktplatz radeln.


Höhenprofil Tour 2
 

Impressionen von Tour 2

Auf Sichtweite mit den Windrädern bis nach Bad Buchau

Länge: 28 km
Dauer: ca. 1:56 h 
Höhenmeter: 227 m
Schwierigkeit/Profil: leicht
Wegbeschaffenheit: Asphalt/Straße
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Windräder
  2. Bad Buchauer Aussichtsturm
  3. Bachritterburg
  4. Abstecher nach Kanzach zum "Blinder See"

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Café Gugelhupf, Dürnau
Auf Sichtweite mit den Windrädern bis nach Bad Buchau

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Braunenweiler / Bad Buchau und fahren links an der Kirche vorbei Richtung Hallenbad, Sportanlagen. Auf Höhe der Stadthalle biegen wir rechts (Radschild weiß-grün beachten) in den Bernhauser Weg ein und folgen diesem.

Mit Hilfe der weiß/grünen Radschilder führt uns die Tour bis nach Engenweiler, von dort bis zur Kreisstraße und anschließend nach Braunenweiler.

In der Ortsmitte fahren wir rechts, am Feuerwehrgerätehaus Braunenweiler vorbei, dem Radschild in Richtung Untereggatsweiler folgend. Die drei Windkrafträder rücken immer näher in unser Blickfeld.

Wir fahren vorbei am Rotenbacher Hof, dem Bruckhof bis zum Ottobeurer Hof und biegen hier nach links ab.

Die Allmannsweiler Straße führt uns durch den Wald, an dessen Ende wir nach links abbiegen und dem Straßenverlauf folgen. Hier bietet sich die Möglichkeit eines Abstechers an den Bad Buchauer Aussichtsturm mit herrlichem Blick in die Landschaft. Hierfür ca. 300 m rechts entlang der L275 fahren.

Wir queren die Landesstraße 275 und befahren den Bäderradweg bis nach Kappel und dort bis zur Riedlinger Straße, der wir nach links folgen.

Auf Höhe der Aral Tankstelle (linke Straßenseite) biegen wir rechts in die Oberbachstraße und folgen dieser. Weiter geht es Richtung Firma Kessler und vor dem Firmengelände rechts in den „Gemeindebeunden Weg“. An dessen Ende halten wir uns links in die Unterbachstraße und folgen von dort dem nach Kanzach führenden Radweg.

Vorbei an der Kläranlage überqueren wir am Vollochhof die Kanzach und fahren den oberen Weg über die Höhe durch Felder und Wiesen nach Kanzach.

Alternative 1:

In Kanzach radeln wir bis zur Buchauer Straße und befahren diese ca. 50 Meter nach links. Auf Höhe des Sportplatzes biegen wir rechts (Radschild beachten) auf den Radweg ab und fahren gemütlich am Bierstetter Bach entlang bis nach Dürnau.

Alternativ 2:

In Kanzach angekommen überqueren wir die Buchauer Straße, fahren leicht links Richtung Dürnau und gleich wieder rechts nach dem Schild Kirchgasse, den Berg hinauf und folgen oben dem Wegweiser mit der blauen 11 in den Blinder See-Weg. An Feldern vorbei gelangen wir in den in der Höhe gelegenen Wald.

Dort der Beschilderung (blaue 11) 400 m folgen, bis eine Abzweigung rechts zum „Blinder See“ führt.

Dann geht es wieder zurück zur Abzweigung. Hier radeln wir rechts der blauen 11 nach und nach ca. 600 m biegen wir links nach Dürnau ab, wo die Alternativroute endet.

Auf dem letzten Stück der Tour biegen wir rechts in die Hauptstraße ein und folgen dieser bis nach Kleintissen. Dort biegen wir in der Ortsmitte links in den Engenweilerweg (siehe Radschild) ab und fahren durch die schöne Umgebung der Stadt Bad Saulgau zurück zum Marktplatz.


Höhenprofil Tour 3
 

Impressionen von Tour 3

Tagestour bis nach Bad Buchau und um den wunderschönen Federsee

Länge: 53,2 km
Dauer: ca. 3:40 h 
Höhenmeter: 279 m
Schwierigkeit/Profil: mittel
Wegbeschaffenheit: vorwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Windräder
  2. Federsee (Museum/Steg) Bad Buchau
  3. Wackelwald Bad Buchau
  4. Steinhausen - schönste Dorfkirche der Welt

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Markplatz Bad Buchau
  2. Hotel Linde, Steinhausen
  3. Stadtmitte Bad Schussenried
  4. Dreher's Milchhäusle, Lampertsweiler
Tagestour bis nach Bad Buchau und um den wunderschönen Federsee

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Braunenweiler / Bad Buchau und fahren links an der Kirche vorbei Richtung Hallenbad,Sportanlagen. Auf Höhe der Stadthalle biegen wir rechts (Radschild weiß-grün beachten) in den Bernhauser Weg ein und folgen diesem.

Mit Hilfe der weiß/grünen Radschilder führt uns die Tour bis nach Engenweiler, von dort bis zur Kreisstraße und anschließend nach Braunenweiler. In der Ortsmitte fahren wir rechts, am Feuerwehrgerätehaus Braunenweiler vorbei, dem Radschild in Richtung Untereggatsweiler folgend. Die drei Windkrafträder rücken immer näher in unser Blickfeld.

Die Allmannsweiler Straße führt uns durch den Wald, an dessen Ende wir nach links abbiegen und dem Straßenverlauf folgen. Wir queren die Landesstraße 275 und befahren den Bäderradweg bis nach Kappel und dort bis zur Riedlinger Straße. In Kappel folgen wir dem ausgeschilderten Bäderradweg (Radschild weiß-grün) bis nach Bad Buchau.

Ein kurzer Stopp am Federsee (Museum/Steg) und / oder dem Wackelwald lohnt sich. Über Moosburg, Alleshausen, Ahlen radeln wir bis nach Seekirch. Von dort weiter über Tiefenbach, dort Richtung Fischerhaus bis nach Oggelshausen. Hier folgen wir am Ortsende erneut dem Bäderradweg bis nach Steinhausen.

Dort befindet sich mit der Pfarrkirche Peter und Paul die schönste Dorfkirche der Welt.

Von Steinhausen radeln wir über Olzreute auf dem Radweg weiter bis nach Bad Schussenried und von dort über Hopfenbach, die Schwemme bis nach Renhardsweiler.

Vor der Gastwirtschaft biegen wir nach rechts ab und radeln am Sägewerk von Steinbronnen vorbei. Am Ende von Steinbronnen links Richtung Lampertsweiler. Auf halber Höhe der Strecke rechts halten und gemütlich zurück nach Bad Saulgau fahren.


Höhenprofil 3a
 

Impressionen von Tour 3a

Familientour vorbei an den Schwarzachtalseen

Länge: 24,6 km
Dauer: ca. 1:40 h 
Höhenmeter: 93 m
Schwierigkeit/Profil: leicht ohne Steigung
Wegbeschaffenheit: vorwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Siebenmühlental
  2. Erholungs- und Freizeitzentrum Schwarzachtalseen
  3. Marienkapelle Ertingen
  4. Wegekreuze

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Café Paradies am See
  2. Gasthaus Hasen, Marbach
Familientour vorbei an den Schwarzachtalseen

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Mieterkingen, der unteren Hauptstraße entlang, über die Kaiserstraße und leicht rechts auf den Radweg Richtung Moosheim.

Auf Höhe der Firma Finkbeiner führt uns die Beschilderung nach links in die Friedrich–List-Straße. Dieser folgen wir ca. 100 Meter und biegen dann rechts nach dem Expert Markt in die Schwarzachstraße ein. Auf deren Verlauf queren wir die B 32 und fahren schließlich an den Firmengeländen Reisch u. Knoll vorbei.

Wir folgen dem Mühlweg immer geradeaus in das Siebenmühlental. Das Landschaftsbild hier ist von der erfolgreichen Renaturierung der Stadt Bad Saulgau geprägt.

Wir folgen immer dem Radweg, umfahren den Turm und biegen am Ende der Strecke rechts in die Marbacher Straße (Schild Schwarzachtalseen / Donau Rad Weg) ein. Die Strecke führt uns vorbei an der Ölmühle und leitet uns vor Marbach links ab.

Die Seenlandschaft erstreckt sich jetzt links von unserem Radweg und bald ist das Erholungs- und Freizeitzentrum Schwarzachtalseen in Sicht. Die Tour führt uns links, direkt über den Parkplatz.

Hier macht eine Pause besonders viel Spaß, sei es beim Sprung in den erfrischenden Ertinger See oder bei einem Café oder/und Snack im Café Paradies.

Am Ende des Parkgeländes halten wir uns rechts der Schwarzachstraße entlang und fahren weiter bis nach Ertingen. Dort durch das Industriegebiet sprich der Krautlandstraße bis an deren Ende.

Hier fahren wir rechts bis zur Marbacher Straße. In diese biegen wir links ein und radeln bis zur Herbertinger Straße.

Diese befahren wir kurz und nach dem neuen Kreisverkehr biegen wir rechts in die Kapellenstraße Richtung Marienkapelle (Schild) ein. Der kurze Anstieg führt uns direkt an der Marienkapelle vorbei.

Jetzt geht es immer geradeaus an der nächsten Weggabelung (kleines dunkles Wegekreuz unter dem Baum) erneut rechts halten und dann durch ein wunderschönes Tal mit tollen Ausblicken auf die Seenlandschaft, die Heuneburg, den Bussen, gemütlich in Richtung Marbach radeln.

In der Ortsmitte von Marbach angekommen, biegen wir nach links in die Kanzacher Straße und nach 300 Metern durch den Ort wieder rechts in den Tissener Weg ab.

Diesem folgen wir entlang von duftenden Wiesen- und Ackerfeldern bis nach Großtissen. Nach der dortigen Dorfkapelle biegen wir links ab in Richtung Kleintissen. Am Ortsende von Großtissen, auf Höhe eines Spielplatzes, fahren wir rechts und verlassen den Ort.

Das letzte Stück der Tour präsentiert erneut die schöne Umgebung der Stadt Bad Saulgau, die schon bald in unser Blickfeld gerät.

Vor den Stadttoren nutzen wir die Fußgänger-/Radbrücke über die B 32 und radeln zurück an den Sport-/ Schulanlagen vorbei zum Ausgangspunkt Markplatz.


tour1-hoehenprofil
 

Impressionen von Tour 4

Durch den Wald zum Hoßkircher See und zurück

Länge: 30,5 km
Dauer: ca. 2:07 h 
Höhenmeter: 159 m
Schwierigkeit/Profil: mittel
Wegbeschaffenheit: Natur-/Waldewge
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Kloster Sießen
  2. Wagenhausen Weiher
  3. Sternhütte
  4. Hoßkircher See

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Klostercafé Sießen
  2. Seecafé Hoßkirch
Durch den Wald zum Hoßkircher See und zurück

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information in Richtung Bahnhof und biegen nach ca. 100 m vor dem Brunnen rechts (unter der Bahnlinie durch) ab. Vorbei am Mühlrad folgen wir dem Sießener Fußweg entlang dem Stadtbach, vorbei an den Eisweihern und schönen Wiesen, bis zum Kloster Sießen.

Wir lassen die Klosteranlage rechts liegen und biegen im Ort rechts (Beschilderung grünes Rad auf weißem Hintergrund) auf den dort beginnenden Radweg. Im Tal sehen wir auf der rechten Seite den Wagenhauser Weiher. Auf dessen Höhe folgen wir der Beschilderung links nach Bolstern.

Wir folgen den Radschildern, überqueren in Bolstern die Hauptstraße und radeln weiter, vorbei am Sportplatz. Nach ca. 100 Metern biegen wir rechts ab, verlassen die Beschilderung und radeln am Wald entlang den Stromleitungen folgend.

Wir fahren wieder leicht in den Wald, biegen rechts ab und queren, an einer Holzhütte vorbei, die Lichtung.

Weiter immer geradeaus bis wir nach ca. 1,2 km die Sternhütte sehen. Dort nehmen wir den Weg scharf links (30 m vor der Hütte) und folgen diesem über eine Wegkreuzung hinweg leicht rechts haltend und leicht ansteigend bis wir an den Waldrand mit schönem Ausblick gelangen.

Hier lohnt sich auf jeden Fall eine kurze Rast.

Wir fahren bergab und erreichen Hoßkirch. Dort nehmen wir die erste Abzweigung nach links in die Seestraße, die uns direkt zum schön gelegenen Hoßkircher See bringt.

Hier lässt sich im Seecafé eine gemütliche Kaffeepause einlegen und/oder eine Runde im herrlich gelegenen Natursee schwimmen.

Wir radeln zur Ortsdurchgangsstraße nach Hoßkirch zurück, fahren nach links weiter und biegen am Ortsende rechts Richtung Tafertsweiler ab. Anfangs bergan, dann eben auf schönem Weg an der großen Kiesgrube vorbei, erreichen wir nach gut 4 km Tafertsweiler.

Nach Überqueren der Hauptstraße rechts und dann links in die Ortstraße Richtung Völlkofen fahren. Am Ortsausgang rechts nach Eschendorf abbiegen. Wir radeln durch Eschendorf und gelangen nach 2 km nach Wolfartsweiler. Immer geradeaus befahren wir den Radweg und biegen am Waldende links nach Wagenhausen ab.

Der gleichnamige Weiher lädt wieder zu einer kurzen Pause ein. Wir verlassen den See und biegen im Wäldchen rechts ab. Nach kurzer kräftiger Steigung geht es über Felder geradeaus Richtung Kliniken.

Auf Höhe der ersten Klinik biegen wir rechts ab. Das letzte Stück der Tour führt uns bergab am Haldenhof vorbei bis zum Sießener Fußweg, auf welchen wir links einbiegen und den Radweg bis zum Marktplatz nutzen.


Höhenprofil Tour 5
 

Impressionen von Tour 5

Tagestour mit Weitblick zum Höchsten

Länge: 72,9 km
Dauer: ca. 4:52 h 
Höhenmeter: 616 m
Schwierigkeit/Profil: mittel
Wegbeschaffenheit: überwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Kloster Sießen
  2. Abstecher zum Bannwaldturm im Pfrungener Ried
  3. Illmensee
  4. Aussichtspunkt Höchsten

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Hirschhof Hüttenreute
  2. Goldenes Kreuz, Pfrungen
  3. Karpfen, Illmensee
  4. Berggasthof Höchsten
  5. Landhotel Hirsch, Ostrach
  6. Fischzucht Störk, Wagenhausen
Tagestour mit Weitblick zum Höchsten

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information circa 200 m Richtung Weingarten/Bahnhof. Bei der Unterführung biegen wir rechts ab und halten uns an die Ausschilderung Richtung Wilhelmsdorf.

Der Weg führt uns am Kloster Sießen und am Golfplatz vorbei und bevor wir kurz nach Wolfertsreute die L286 erreichen, nehmen wir vor der Kapelle den Weg rechts und befinden uns bald in Hüttenreute. Hier biegen wir links in die Riedhauser Straße ein und folgen dem ausgeschilderten Radweg durch das Ried bis Pfrungen.

Dort angekommen, biegen wir beim Gasthof „Goldenes Kreuz“ rechts ab und halten uns wieder an die Radbeschilderung Richtung Illmensee. Wir fahren durch Illmensee und folgen am Ortsende der Ausschilderung Richtung Illwangen auf den Höchsten.

Hier genießen wir bei guter Wetterlage eine grandiose Sicht auf den Bodensee und die Alpen.

Auf dem Rückweg halten wir uns zunächst an die Radbeschilderung Richtung Mengen, bevor wir kurz vor Volzen rechts dem ausgeschilderten Radweg Richtung Ostrach/Wilhelmsdorf folgen.

Der Weg führt uns erneut durch Illmensee und mit wunderbaren Aussichten über die oberschwäbische Landschaft verbunden, bis Ostrach.

In der Ortsmitte von Ostrach halten wir uns links und folgen dem ausgeschilderten Radweg Richtung Bad Saulgau bis zur K8254. Hier fahren wir entgegen der Ausschilderung Richtung Bad Saulgau gerade aus Richtung Fulgenstadt.

Nach dem Wagenhauser Weiher und dem dazugehörigen Parkplatz fahren wir scharf rechts und erreichen nach dem Anstieg durch ein Waldstück den Siebenkreuzerweg,

Wir radeln an den Kliniken vorbei bis zum „Tiefen Weg“ und von dort Richtung Innenstadt bis wir unseren Ausgangspunkt, die Tourist-Information, wieder erreichen.


Höhenprofil Tour 5a
 

Impressionen von Tour 5a

Zum Bussen und zurück

Länge: 46,2 km
Dauer: ca. 3:25 h 
Höhenmeter: 376 m
Schwierigkeit/Profil: mittel
Wegbeschaffenheit: vorwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Bussen
  2. Bachritterburg Kanzach
  3. Ein Abstecher nach Kanzach zum "Blinder See"

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Café Gugelhupf, Dürnau
Zum Bussen und zurück

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Braunenweiler / Bad Buchau und fahren links an der Kirche vorbei Richtung Hallenbad, Sportanlagen. Auf Höhe der Stadthalle biegen wir rechts (Radschild weiß-grün beachten) in den Bernhauser Weg ein und folgen diesem bis 500 m vor Kleintissen, wo wir am Wegkreuz rechts abbiegen und uns bei nächster Möglichkeit links halten.

Wir lassen Kleintissen links liegen und fahren nach rechts auf die Kreisstraße, der wir 1,3 km folgen. Dann radeln wir links in den Waldweg und folgen diesem, bis nach 2 km im Wald ein Abstecher an den nahegelegenen „Blinder See“ möglich ist.

Weiter geht es bis zum Waldrand. Hier halten wir uns leicht links und folgen dem Weg für 4 km bis nach Dürmentingen. Dieses durchfahren wir auf der Hauptstraße, biegen in die Bahnhofstraße ein und fahren weiter an Burgau vorbei auf der Straße nach Hailtingen.

Über die B 312 geht es Richtung Offingen. Wir nehmen den Weg durch ein kleines Tal, bis wir vor Offingen wieder die Straße erreichen. Dieser folgen wir bis uns ein Wegweiser die Abzweigung „zum Bussen“ anzeigt. Von hier geht es sehr steile 400 m bergauf (die letzten 100 m muss man das Rad schieben).

Der Rückweg beginnt mit den sehr steilen 100 m, danach fahren wir links und dann abwärts nach Offingen zurück. Hier geht es jetzt nach Dentingen und immer geradeaus bis Bischmannshausen, wo wir rechts nach Betzenweiler abbiegen.

Danach geht es nach einem letzten Blick zurück zum Bussen über Felder in den Wald, den wir bis zur Straße durchfahren. Dieser folgen wir nach rechts, am Seelenhof vorbei bis nach Kanzach.

Wir biegen links ab und fahren nach 200 m leicht rechts auf den Radweg nach Dürnau. Hier halten wir uns links biegen in die Hauptstraße ein und sehen rechts das Cafe Gugelhupf.

Nach ca. 200 m halten wir uns leicht links und nehmen den Weg an der Kreuzkapelle vorbei zum Bruckhof. Hier biegen wir rechts ab und folgen dem Weg über Untereggatsweiler bis Braunenweiler. Wir folgen der Straße nach links, bevor es nach rechts für 700 m Richtung Kleintissen geht.

Auf dem letzten Stück der Tour biegen wir links ein und radeln über Engenweiler und schließlich Richtung Bernhausen weiter.

Vor Bernhausen biegen wir nach rechts ab und gelangen direkt zu unserem Startpunkt Marktplatz zurück.


Höhenprofil Tour 6
 

Impressionen von Tour 6

Kleine Runde zur Erholung und Entspannung - Runde 1

Länge: 19,1 km
Dauer: ca. 1:20 h 
Höhenmeter: 91 m
Wegbeschaffenheit: Asphalt/Straße
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Haider Kapelle
  2. Golfplatz
  3. DGH Bogenweiler

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Land Leben Leuter, Glochen
  2. Vesperstüble Häuser Hof
  3. Golfplatz Restaurant
Kleine Runde zur Erholung und Entspannung

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Bahnhof/Weingarten bis zum Breitenlohweg und folgen hier dem Radweg parallel zur Bahnlinie. Nach einigen Kilometern überqueren wir rechts den Bahnübergang und fahren bis zur Bundesstraße nach Haid.

Dort führt uns der Radweg nach links Richtung Schwarzenbach/Boms. Diesem folgen wir, radeln über einen Parkplatz und verlassen an dessen Ende den offiziellen Radweg und biegen links auf die Straße ein, die uns direkt nach Schwarzenbach führt.

Wir radeln durch den Ort am Bushäuschen vorbei bis nach Glochen. Dort angekommen biegen wir am Ortsende direkt beim Ortsschild nach rechts ab.

Vor uns erstreckt sich ein wunderschönes Tal mit Wiesen, Feldern und Wald. Lebensraum von ganz vielen Tieren.

Dieses durchradeln wir bis nach Boms und dort weiter bis zur Kirche und Bundesstraße. Auf der anderen Straßenseite stoßen wir wieder auf die weiß/grüne Radbeschilderung, welcher wir bis nach Hangen folgen.

Dort angekommen biegen wir rechts ab und radeln auf der Straße in Richtung Eichstegen. Schon bald halten wir uns wieder rechts Richtung Ratzenreute/Wolfertsreute. Nach ca. 50 Metern weist uns ein Wanderschild Richtung Hüttenreute-Hoßkirch wieder nach rechts. Diesem folgen wir.

Wir radeln sehr angenehm der Straße nach durch den Wald und sehen an dessen Ende auch wieder ein weiß-grünes Radschild.

Die Runde führt uns nun vorbei am Häuser Hof bis nach Heratskirch. Dort halten wir uns rechts und fahren ein kurzes Stück auf der Landstraße, bevor wir diese links Richtung Golfplatz/Bolstern verlassen. Wir fahren nun mitten durch die herrliche Golfanlage und biegen nach einem Kilometer, am Anfang des Waldes, rechts Richtung Golfplatz ab. Vorbei/durch das Golfplatzgelände radeln wir bis nach Wilfertsweiler. Dort links und gleich wieder rechts fahren.

Wir bleiben auf der Straße und biegen nach dem kurzen Waldstück links nach Bogenweiler ab. Radeln durch Bogenweiler, lassen das dortige Dorfgemeinschaftshaus links liegen, biegen dort leicht nach rechts und folgen der Straße bis zur stark befahrenen Landstraße.

Diese überqueren wir an der Insel, fahren geradeaus und biegen rechts in den Sießener Fußweg ein. Vorbei an den Eisweihern gelangen wir wieder zurück zum Marktplatz.


Höhenprofil Kleine Runde 1
 

Impressionen von Kleiner Runde 1

Kleine Runde zur Erholung und Entspannung - Runde 2

Länge: 17,5 km
Dauer: ca. 1:15 h 
Höhenmeter: 164 m
Wegbeschaffenheit: überwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. NaturThemenPark
  2. Weißhirsch-Wildgehege
  3. Golfplatz
  4. Zeller See
  5. Kloster Sießen

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Golfplatz Restaurant
  2. Klostercafé Sießen
Kleine Runde zur Erholung und Entspannung

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Sonnenhof-Therme/Fulgenstadt. Vorbei an der Therme, dem neuen NaturThemenPark (InfoPunkt) bis vor Fulgenstadt. Hier biegen wir links nach Wagenhausen, dem weißen Schild mit Rad folgend, ab. Radeln vorbei am beeindruckenden Weißhirsch Wildgehege bis zum Wagenhauser Weiher.

Hier lohnt sich ein Stopp auf jeden Fall! Der See lädt zum Verweilen ein. Lassen wir die Seele baumeln.

Weiter geht es Richtung Bolstern. Wir überqueren dort die Hauptstraße und radeln weiter, vorbei am Sportplatz Richtung Heratskirch. Am Ende des Waldes biegen wir an dem großen Schild „Golfplatz“ nach links ab. Bald schon kommt die herrliche Golfanlage in unser Blickfeld.

Im Golfplatzrestaurant kann eine Rast eingelegt werden.

In Wilfertsweiler biegen wir nach links und radeln geradeaus weiter bis zum Zeller See. Ein herrlich gelegener Anglersee. Weiter geht es den Anstieg hinauf und an dessen Ende auf den Radweg Richtung Sießen.

Gleich vor Sießen biegen wir rechts auf den Sießener Fußweg und befahren diesen bis nach Bad Saulgau.

Das Kloster Sießen erstreckt sich herrlich vor uns.


Höhenprofil Kleine Runde 2
 

Impressionen von Kleiner Runde 2

Kleine Runde zur Erholung und Entspannung - Runde 3

Länge: 15,3 km
Dauer: ca. 1:05 h 
Höhenmeter: 123 m
Wegbeschaffenheit: überwiegend Asphalt
Startpunkt: Tourist-Information Marktplatz Bad Saulgau

Sehenswürdigkeiten an der Wegstrecke:

  1. Siebenmühlental
  2. Weißhirsch-Wildgehege
  3. Wagenhauser Weiher
  4. Sießener Fußweg

Gastro-/Einkaufstipps:

  1. Köberle's Hofladen
Kleine Runde zur Erholung und Entspannung

Wir folgen der Beschilderung (weißes Schild mit grüner Schrift) vor der Tourist-Information Richtung Mieterkingen, der unteren Hauptstraße entlang, über die Kaiserstraße und leicht rechts auf den Radweg Richtung Moosheim.

Auf Höhe der Firma Finkbeiner nach links in die Friedrich–List-Straße. Dieser folgen wir ca. 100 Meter und biegen dann nach dem Expert Markt rechts in die Schwarzachstraße ein. Auf deren Verlauf queren wir die B 32 und fahren schließlich an den Firmengeländen Reisch und Knoll vorbei ins Siebenmühlental.

Das Landschaftsbild ist hier von der erfolgreichen Renaturierung der Stadt Bad Saulgau geprägt.

Wir radeln mehrere Kilometer immer entlang von Feldern und Wiesen und biegen schließlich nach links Richtung Mieterkingen ab. Durchfahren Mieterkingen und radeln immer, das weiß/grüne Radschild beachtend, am Ortsende Richtung Fulgenstadt.

Auch hier durchfahren wir den Ort und biegen bereits außerhalb rechts Richtung Wagenhausen ab. Radeln vorbei am beeindruckenden Weißhirsch Wildgehege bis zum Wagenhauser Weiher.

Hier lohnt sich ein Stopp auf jeden Fall! Der See lädt zum Verweilen ein.

Auf dem letzten Stück der Runde fahren wir ein kurzes Stück zurück und rechts durch den Wald mit starker Steigung zurück in Richtung Bad Saulgau.

Am Waldende sehen wir bereits Bad Saulgau vor uns und fahren hier geradeaus Richtung Kliniken. Auf Höhe der ersten Klinik biegen wir rechts ab. Wir fahren bergab am Haldenhof, mit dem Hofladen, vorbei bis zum Sießener Fußweg, auf welchen wir links einbiegen und den bekannten Weg bis zum Marktplatz radeln.


Höhenprofil Kleine Runde 3
 

Impressionen von Kleiner Runde 3

Radtouren als Blätterkatalog

Broschüre Radtouren

Ansprechpartner

Tourist-Information
Hauptstraße 56
88348 Bad Saulgau

07581/2009-0
E-Mail senden

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
von   9:00 bis  12:30 Uhr
von 14:00 bis 17:00 Uhr
samstags von 09:00  bis 12:00 Uhr


Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen