Tonkunst 2022 - Autorenlesung mit Musik

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schwaaz Veere. „Cranko, Haydée - und ich, George Bailey“,Susanne Wiedmann, Lesung, George Bailey, Klavier. VVK 10/5 € AK 12/6 €

Ort
Altes Kloster, Hauptstraße 102/2

Veranstalter
Kulturamt Bad Saulgau

Termine
Mi, 05.10.2022, 20:00 Uhr

 Mittwoch, 5. Oktober, 20 Uhr
Altes Koster
Autorenlesung und Musik
In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schwaaz Veere

„Cranko, Haydée - und ich, George Bailey“
Susanne Wiedmann, Lesung
George Bailey, Klavier

Das Stuttgarter Ballett, höchste Kunst und Leichtigkeit auf der Bühne, anstrengender Alltag im Ballettsaal. Über 40 Jahre lang begleitete George Bailey als Pianist und Korrepetitor das Training, die Proben der Kompanie. Mit Herz und Hingabe rettete er sich durch lange, harte Tage. 1972 hatte ihn der legendäre John Cranko engagiert. Weltbekannte Choreografen wie John Neumeier und Maurice Béjart wollten nur mit ihm als Pianisten arbeiten. Und dabei blieb es nicht: Seine Ausstrahlung und sein schauspielerisches Talent brachten sie dazu, eigene Rollen für ihn zu schaffen. Das Publikum jubelte.

Von all dem, was sein Ballett- und Privatleben im Innersten zusammenhielt, erzählt Bailey selbst und erzählen prominente Weggefährtinnen und Weggefährten in diesem Buch.

A.B: Sie begannen das Klavierspiel schon in sehr jungen Jahren und bewegten sich zunächst auch in der Jazzmusik und der Improvisation. Wann und wie erschloss sich Ihnen der Zugang zur klassischen Musik?
George Bailey: Ganz so einfach war’s nicht: Ich bin in der Familie schon die dritte Generation klassisch ausgebildeter Musiker. Du wirst da nicht gefragt, in welches Genre du willst. Es gilt der klassische Satz: Lerne erst mal dein ausgewähltes Instrument richtig; wohin dich das Schicksal dann führt, wird man schon sehen, zumal bei Farbigen. Als mein Großvater (Violine) in ein Symphonieorchester wollte, wurde es ihm als Farbigem in Denver noch verwehrt. Erst da verlegte er sich auf Bandleader und damit auch auf Jazz.
Dass meine Mutter – mit Universitätsdiplom ausgestattete Pianistin – ihrem Sohn das „was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ vermittelte, versteht sich von selbst. Von wegen Jazz …
Das kam erst später, in der High School, wo ich ein Jazztrio gründete. Natürlich wollte ich dort auch ins (Schul-)Symphonieorchester, was man zwar gerne sah, aber wie oft braucht man denn da einen Pianisten? Also gab mir der Leiter den Rat, doch Kontrabass zu lernen, durchaus mit Erfolg. In der Denver University Jazzband ging meine Karriere an der „großen Geige“ weiter mit Gastspielen in Europa (auch Stuttgart war dabei) und vielen Ländern im Fernen Osten, von Okinawa bis zu den Fidschi Inseln, wo ich nicht zuletzt auch als Entertainer und Tänzer Erfahrungen sammeln konnte.
Das Piano kam erst voll zur Geltung, als ich während der Militärzeit zum VII US-Soldatenchor kam. Danach, als die Chance beim Stuttgarter Ballett kam: Hänschen, jetzt Hans, hatte es drauf ...

„George Baily hat nicht nur Klavier gespielt. Er hat uns verstanden. Er hat uns Kraft gegeben.“
Marcia Haydée

VVK 10/5 € AK 12/6 €

Kartenvorverkauf:

Bürgerbüro im Rathaus, Tel. 07581-207-0
Mo: 7-12.15 Uhr, Di: 8-17 Uhr, Mi: 8-12.15 Uhr,
Do: 8-12.15 Uhr sowie 14-18 Uhr, Fr: 8-13.00 Uhr,
zusätzlich jeden 2. Samstag jeweils 9-12 Uhr

Tourist-Information, Tel. 07581-2009-15
Mo bis Fr: 9-12.30 Uhr und 14-17 Uhr
Sa: 9-12 Uhr

oder im Internet unter www.reservix.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.