Segway-Touren in Bad Saulgau

Kabarett-und Mundart-Tage 2020/ 1. Bad Saulgauer Lachnacht

Da der Lockdown in Folge der Corona Pandemie auch das Leben im Stadtforum nahezu lahmgelegt hat, startet die Tourismusbetriebsgesellschaft Bad Saulgau nun zuversichtlich in den Vorverkauf der Kabarett- und Mundart-Tage 2020. Am 22. September beginnt der Verkauf von Einzeltickets und Paartickets für alle sechs Veranstaltungen. Da ebenerdig auf Abstand bestuhlt wird, bietet der große Saal deutlich weniger Kapazitäten als bisher. Um sich die besten Plätze zu sichern lohnt sich deshalb der frühzeitige Kauf des Tickets. Tickets sind im Vorverkauf über die Tourist-Information in der Hauptstraße 56 in Bad Saulgau oder online über www.reservix.de erhältlich. Haus-/Saalöffnung um 19 Uhr. Beginn 20 Uhr

Ort
Stadtforum, Lindenstr. 7

Veranstalter
Tourismusbetriebsgesellschaft Bad Saulgau mbH

Termine
Fr, 13.11.2020, 20:00 Uhr

Los geht es am 13. November mit der ersten Bad Saulgauer Lachnacht. Die Besucher erwartet ein fantastischer Mix aus Kabarett und Comedy mit den Künstlern Frederic Hormuth, Markus Barth, David Werker, Lutz von Rosenberg Lipinsky und Jacqueline Feldmann.

Gefolgt am 15. November mit der heiteren Schwabenkunde „Spätzle mit Soß!“ des Theater Lindenhof Melchingen.

Die Damen vom Dohlengässle sind am 20. November mit dem Programm „Glück isch a Glücksach“ im Stadtforum zu Gast.

Gefolgt von Hugo Breitschmid, den Fehlaperlen und dem Bronnweiler Weib beim Schwäbischen Abend am 21. November.

Aufgrund der super Resonanz nach der Aufführung 2018, entschloss sich die Tbg das Improvisationstheater mit Uli Boettcher & Bernd Kohlhepp erneut nach Bad Saulgau zu holen. Freuen Sie sich auf die wortgewandten Künstler, welche am 22. November mit dem Programm „Denn sie wissen (noch) nicht was sie tun“ im Stadtforum gastieren.

Den Abschluss der Kabarett- und Mundart-Tage bildet wieder der Oberschwäbische Advent. Mit von der Partie sind am 5. Dezember Barny Bitterwolf, HeiliXblechle sowie die Stubenmusikgruppe Salteris und anstatt der ursprünglich geplanten Gruppe Schelsanger-Ziachmusi nun mit Katja Sontheimer.

Alle Veranstaltungen finden im großen Saal ebenerdig ohne Pausenbewirtung aber mit Pause statt und werden nach den aktuell geltenden Hygieneregelungen der Corona-Verordnungen durchgeführt. Verständlicherweise ist das Einhalten des Mindestabstands sowie das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ab dem Betreten des Stadtforums erforderlich. Die Lüftungsanlage sorgt für die notwendige Durchlüftung mit Frischluft. Zudem dürfen nur deutlich weniger Karten verkauft werden. Schnell sein lohnt sich also.

Eintrittskarten sind bei der Tourist-Information, Hauptstraße 56, 88348 Bad Saulgau, Tel. (07581)2009-15, der Schwäbischen Zeitung Ravensburg, Tel. (0751) 29 555 777 oder über das Ticketportal www.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

1. Bad Saulgauer Lachnacht

Es wartet ein fantastischer Mix aus Kabarett und Comedy auf Sie! Die Moderation des Abends übernimmt eine absolute Spitzenkraft. Der charismatische Kabarettist Frederic Hormuth.

Markus Barth war ein halbes Jahr auf Reisen und seit er zurück ist, besteht sein Leben fast ausschließlich aus „Haha... Moment, was?“ -Situationen. Das sind diese Millisekunden zwischen spontanem Lachen und „Oh verdammt, die meinen das ernst!“. Markus meint: Da hilft nur lachen, wundern, wieder lachen.

David Werker ist der ewige Student, und er steht wieder in den Startlöchern! Also er sitzt, um genau zu sein. Also auf dem Sofa, ganz genau. Mit einer Tüte Chips hier und einer guten Tüte Rotwein da. So kann der Tag beginnen, also der Abend! David Werker will endlich was sehen von der Welt - zum Glück gibt's Google Earth!

Lutz von Rosenberg Lipinsky ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Seit Jahren sorgt er sich auf unterhaltsame und intelligente Weise um die deutsche Seele. Und diese wühlt sich zurzeit auf wie selten, denn die Demokratie ist in Gefahr. Sagen die einen. Wir leben in keiner Demokratie. Sagen die anderen. Es ist Zeit, mal darüber zu sprechen, was das denn überhaupt sein soll.

Jacqueline Feldmann würde wahrscheinlich noch immer gemütlich auf einer Wiese liegen mit einem Tetra Pak unterm Arm und einer Sonnenblume im Haar; wäre da nicht plötzlich die Schule zu Ende gewesen. Was nun anfangen mit der neu gewonnenen Zukunft? Chemikerin, Polizistin oder doch Klärwerktaucherin werden? Die Wahl fiel schlussendlich auf einen Schreibtisch-Job beim Finanzamt. Der Alltag zog ein; aber auch die Komik.

Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen