European Energy Award

Der European Energy Award, kurz eea, ist ein europäisches Gütezertifikat für die Nachhaltigkeit der Energie- und Klimaschutzpolitik von Kommunen. Die Klimaschutzaktivitäten der Kommune werden hierbei erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft, um Potenziale des nachhaltigen Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können.

Der eea ist jedoch mehr als eine bloße Verbesserung des Energiemanagements in städtischen Gebäuden. Der eea umfasst insgesamt sechs Handlungsfelder:
• Entwicklungsplanung, Raumordnung (Handlungsfeld 1)
• Kommunale Gebäude und Anlagen (Handlungsfeld 2)
• Versorgung und Entsorgung (Handlungsfeld 3)
• Mobilität (Handlungsfeld 4)
• Interne Organisation (Handlungsfeld 5)
• Kommunikation, Kooperation (Handlungsfeld 6)

Das aufwendige Zertifizierungsverfahren des European Energy Awards (eea) hat die Stadt bereits im November 2014 mit einem Ergebnis von 65% erfolgreich abgeschlossen. Bei der offiziellen Preisverleihung am Anfang 2015 überreichte der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller die Auszeichnung an Bürgermeister Doris Schröter.

Für die Rezertifizierung im Jahr 2018 wurden in den o.g. Handlungsfelder seit 2014 bereits weitere Maßnahmen umgesetzt, beispielsweise die sukzessive Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED (Handlungsfeld 2), der Ausbau der Nahwärmeversorgung (Handlungsfeld 3) sowie die Optimierung der Radwegeinfrastruktur (Handlungsfeld 4). Federführend in Sachen eea ist in Bad Saulgau der Fachbereich 5 (Liegenschaftsamt) der Stadtverwaltung.

Weitere Informationen zum European Energy Award unter European Energy Award
 

Auszeichnung als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune
Auszeichnung als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen