Der NaturThemenPark Bad Saulgau

Das nächste Großprojekt der Stadt Bad Saulgau ist bereits angelaufen: Alle bisherigen Naturlehrpfade, Biotopanlagen sowie die naturnah angelegten Grünanlagen des Innenbereichs und weitere Umweltangebote werden zusammengeführt und gemeinsam mit neuen Attraktionen zu einem NaturThemenPark angelegt.

Dieser wird in die vier Teilbereiche Wasser, Pflanzen, Tiere und Geologie gegliedert. Als zentraler Ausgangspunkt des NaturThemenParks Bad Saulgau wird noch im Jahr 2018 eine städtische Waldhütte zu einem Infopunkt ausgebaut. Ein Themen- und Erlebnisweg Wasser mit Stegen, Teich-Plattformen, einem „Matschplatz“ für Kinder und Infotafeln zu den Themen „Wasser“ und „Wald“ ist dort bereits im Jahr 2017 angelegt worden. Diese Maßnahmen werden durch das LEADER-Programm des Landes BW und der EU gefördert.

Im Zuge des Projekts „NaturThemenPark Bad Saulgau“ bieten die Tourismusbetriebsgesellschaft Bad Saulgau mbH (Tbg) und das städtische Umweltamt Naturführungen sowie Natur-Segway-Touren an.

Erlebnispfad Wasser

Themen- und Erlebnisweg Wasser

Erlebnispfad Wasser

Biotope

Fließgewässer

Renaturierte Schwarzach

Naturnahe Fließgewässer sind zusammen mit Stillgewässern und ihren Einzugsbereichen die wichtigsten und artenreichsten Biotope überhaupt, die entscheidend zum ökologischen Gleichgewicht beitragen und ständig mit dem Grundwasser in Wechselwirkung stehen.

Bad Saulgau besitzt knapp 60 Kilometer Fließgewässer, für deren Unterhaltung und Gestaltung sie zuständig ist.  Die meisten dieser Bäche wurde im letzten Jahrhundert begradigt, verschalt oder gar verrohrt. Anfang der 90er Jahre hat nun die Stadt damit begonnen, diese Gewässer nach und nach zu renaturieren. Eine Aufgabe, die viele Jahrzehnte in Anspruch nehmen wird. Mehrere Kilometer sind bereits renaturiert und die Gewässergüte verbesserte sich, die Selbstreinigungskraft stieg und unzählige ans Wasser gebundene Pflanzen- und Tierarten konnten wieder Fuß fassen.

Der größte Bach Bad Saulgaus ist die Schwarzach, wunderschön gelegen nordwestlich der Kernstadt im Siebenmühlental. 2011 konnte die Renaturierung der Schwarzach komplett abgeschlossen werden. Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie in einer Veröffentlichung des Regierungspräsidiums.

 

Stillgewässer

Die größten Weiher unserer Gemeinde sind der Wagenhauser Weiher (auch Badesee) mit knapp 6 Hektar Größe sowie der Zeller Weiher mit 1 Hektar. Des Weiteren wurden auf Initiative der Stadt nahezu 100 kleinere und größere Tümpel in den letzten Jahren geschaffen, zum Teil auf Privat-, zum Teil auf öffentlichem Gelände. Libellen, Amphibien, Singvögel und auch unser Weißstorchenpaar profitieren davon. Die Tümpel sind häufig integriert in größere, neu geschaffene Biotopanlagen wie in Großtissen, in Fulgenstadt oder in Bolstern.

Hochmoor „Booser-Musbacher Ried“

Das „Landschafts- und Naturschutzgebiet Booser-Musbacher Ried“ umfasst insgesamt eine Größe von ca. 343 Hektar (96,5 ha Natur-schutzgebiet, 246 ha. Landschaftsschutzgebiet) und wurde 1991 unter Schutz gestellt. Etwa die Hälfte des Schutzgebietes liegt im Bad Saulgau Gemeindegebiet auf den Gemarkungen Hochberg und Lampertsweiler. Es ist ein von der Riß- und Würmeiszeit geprägter Hochmoorbereich, der bis Mitte des letzten Jahrhunderts größtenteils abgetorft wurde. Der Gletscher der Würmeiszeit bahnte sich seinen Weg durch das Rheintal bis zum Stadtteil Lampertsweiler, der auf einer Endmoräne liegt. Fünf Rundwanderwege führen durch eines der schönsten Naherholungsgebiete unseres Raumes.

Naturlehrpfade

Lehrpfade einheimischer Gehölze

Gehölzlehrpfad

In Bogenweiler (Alleeweg) und in Sießen (Nähe Kloster Richtung Siebenkreuzerweg) hat die Stadt zwei Lehrpfade eingerichtet, die nahezu alle bei uns beheimateten Baum und Straucharten, geordnet nach dem Verwandschaftsgrad, enthalten (mehr als 80 Arten).

 

Obstbaumlehrpfad

Der Obstbaumlehrpfad (Rundweg) ist knapp 1 km lang. Entlang des Wilfertsweilerweges und der Zeppelinstraße im Süden
von Bad Saulgau sind Anfang der 90er Jahre von der Stadt mehr als 100 alte hochstämmige Kern- und Steinobstsorten gepflanzt worden.

Nistkastenlehrpfad

Nistkastenlehrpfad

Am „Rundwanderweg Schönes Moos“ in der Nähe der Kurkliniken legte die Stadt mit Unterstützung von Vogelkundler Bruno Herbst und der Realschule Bad Saulgau einen Lehrpfad mit mehr als 30 Nistkastenarten an. Schüler der Realschule Bad Saulgaus bauten im Jahr 2009 ein großes Insektenhotel, das sogar in der Landesschau des Südwestfunks vorgestellt wurde.

 

Thermalwasserlehrpfad

Im Bereich des Nistkastenlehrpfades im Wäldchen westlich der Kurkliniken befindet sich der Thermalwasserlehrpfad, der sich auf großen Übersichtstafeln mit der Herkunft und Zusammensetzung unseres Thermalwassers beschäftigt. Er ist als Rundweg angelegt, gut ausgeschildert und startet beim Thermaldbad.

Bad Saulgauer Georundweg

35 Kilometer langer Rundweg um Bad Saulgau mit insgesamt 16 Infostationen.

Georundweg Bad Saulgau

Natur- und Panoramastation Atzenberg

Die Stadt Bad Saulgau, die Gemeinde Ebersbach-Musbach, der Ortsteil Renhardsweiler und der Naturwissenschaftler Geologe Dr. Rainer Beierlein aus Bad Saulgau haben im Jahr 2013 eine Natur- und Panoramastation errichtet. Sie weist in Ergänzung zum bestehenden Georundweg auf zahlreichen Informationstafeln auf die Entstehung unserer heutigen Kulturlandschaft und ihre Nutzung sowie Naturschutzaspekte hin. Zudem kann man mit einem extra für diesen Standort angefertigten Diopter Berge, Landschaften und Ortschaften anpeilen und identifizieren. Die Position der Station ist auf der Karte unten ersichtlich. Der Standort auf dieser Anhöhe bietet einen einmaligen breiten Panorama-Blick von Oberschwaben über das Allgäu auf die Alpen - fast von der Zugspitze im Osten bis zum Berner Oberland im Westen.

Riedrundwege

Rundwege im Ebersbach-Musbacher Ried

Plan Riedrundwege

In den Jahren 2000 und 2001 wurden im „Natur und Landschaftsschutzgebiet Booser-Musbacher Ried“ vier Rundwandermöglichkeiten von 2,2 km bis 5 km Länge geschaffen. Die Stadt Bad Saulgau, die Ortsverwaltungen Hochberg und Lampertsweiler sowie Landwirtschaft und Naturschutz setzten ihr gemeinsames Konzept um. Im Jahre 2005 kam ein fünfter Riedrundweg über die Gemarkungen Hochberg, Lampertsweiler und Boos. Die Stadt Bad Saulgau und Bürgermeister Roland Haug (Ebersbach-Musbach) eröffneten Ende 2005 die gemeindeübergreifende Rundwandermöglichkeit. Viele Gäste
und Bürger erfreuen sich täglich an dieser einzigartigen Landschaft.

Riedrundweg 1 = 3,0 km lang
Riedrundweg 2 = 3,5 km lang
Riedrundweg 3 = 5,0 km lang
Riedrundweg 4 = 2,2 km lang
Riedrundweg 5 = 2,2 km lang

 

Alle Lehrpfade im Überblick

ThomasLehenherr

Oberamteistraße 11
88348 Bad Saulgau
07581 207-325
07581 207-865
E-Mail

Öffnungszeiten Rathaus

Montag
08:00 - 12:15 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 12:15 Uhr
Donnerstag
08:00 - 12:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:15 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen