1

Ukraine – Wichtige Informationen für Geflüchtete und Hilfswillige

Informationen zu Flüchtenden aus der Ukraine vom Landkreis Sigmaringen: hier

Wohnraum
Gesucht ist weiterhin Wohnraum. Wer Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich hierfür direkt an das städtische Ordnungsamt (Mail: ordnung@bad-saulgau.de, Tel. 07581 207-130) wenden.

Patenschaften, Helfer, Dolmetscher
Benötigt werden dringen Paten und Helfer, also Personen, die bereit sind, sich den Menschen anzunehmen, diese bei Behördengängen zu begleiten, mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen etc.. Wichtig sind außerdem Dolmetscherinnen und Dolmetscher.

Koordiniert wird diese so wichtige Unterstützung vom Verein „Bürger helfen Bürgern“.
Tel. 07581 5271377 (Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.)
E-Mail: info@bhb-bad-saulgau.de

Lebensmittelspenden
Wer mit Sachspenden helfen möchte, sollte sich direkt mit „Bad Saulgau hilft“ in Verbindung zu setzen. Die Kontaktdaten lauten info@bad-saulgau-hilft.de oder Telefon 07581 9039732

Als Sachspenden werden benötigt:

• Nahrungsmittel: Stilles Wasser, Säfte, Schorlen, Tee, H-Milch, Marmelade, Honig, Mehl, Reis, Kartoffeln, Zwiebeln, Eier, Nudeln, Essig, Öl, Konserven, Salz, Pfeffer, Zucker, Gemüsebrühe, Essig, Margarine, Butter, frisches Obst und Gemüse (original verpackt, verschlossen und Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten),
• allerdings keine Produkte, bei denen die Kühlkette eingehalten werden muss und
• keine alkoholischen Getränke
• es ist grundsätzlich besser, größere Mengen (Stiege/Paletten) eines Produktes zu spenden, als unterschiedliche Einzelstücke

• Hausrat: Backpapier, Alufolie und Einkaufstaschen

• Hygieneartikel: Binden, Tampons, Wattestäbchen, Zahnbürsten, Zahnpasta, Mundspülung, Deodorant, Shampoo, Duschgel, Seife, FFP2 Masken und Desinfektionsmittel, Waschmittel, Spülmittel, Spüllappen, Geschirrtücher, Handtücher, Müllbeutel, Bodenwischlappen (neu, original verpackt und verschlossen)

• Süßigkeiten (original verpackt, verschlossen und Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten)

• Sonstiges: Mehrfachsteckdosen, Ladekabel und dazugehörige Netzteile (funktionsfähig)

• Rezeptfreie Medikamente für Kinder und Erwachsene gegen Schmerzen, Fieber, Durchfall und Halsweh, sowie Wundsalben und Hustensaft (original verpackt und verschlossen und Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten)

• Alles fürs Baby und Kleinkind: Nahrung, Windeln, Feuchttücher, Schnuller, Babypuder, Wickeltücher etc. (original verpackt, verschlossen und Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten)

Achtung - Folgende Dinge werden aktuell nicht (mehr) benötigt und werden auch nicht mehr angenommen:

  • Kleidungsstücke und Schuhe
  • Möbel

Sachspenden für Unterkünfte können auch direkt über die neue Webseite „Bad Saulgau Hilft Marktplatz“  angeboten werden.  Kümmerer können zusammen mit Ihren Schützlingen das Portal durchstöbern und wenn ihnen eine Sache gefällt direkt mit dem Spender Kontakt aufnehmen. Zur Webseite http://marktplatz.bad-saulgau-hilft.de/


Geldspenden
Geldspenden, die dann in voller Höhe den Flüchtlingen zu Gute kommen, können Sie überweisen an:

• Caritas Biberach-Saulgau
IBAN DE51 6545 0070 0000 0185 97
Verwendungszweck: „Ukrainehilfe Bad Saulgau“
Die Caritas verlangt dafür keinerlei Verwaltungsgebühren und lässt das Geld zu 100% den Hilfsangeboten vor Ort in Bad Saulgau zukommen. Bei Spenden über 300 € stellt diese dann auch eine Spendenquittung aus.

• Bad Saulgau Hilft IBAN DE46 6506 3086 0012 4560 04
Empfänger: Ralf Renz.

Bankgeschäfte
Fragen zu der Eröffnung von Bankkonten können Geflüchtete gerne an Robert Eisele, Ortsvorsteher von Fulgenstadt richten. Kontaktdaten: fulgenstadt@ortsverwaltung-bad-saulgau.de

Medizinische Fragen
Bei grundsätzlichen Dingen und insbesondere auch Impfangebote gegen Masern (die Kinder für den Besuch der Kita oder Schule benötigen) sowie Covid-Impfungen, steht Helga Brey (helgabrey@web.de) für Rückfragen zur Verfügung.

Schulbesuch
Kinder und Jugendliche im Schulalter werden ab 1. April 2022 am Walter Knoll-Schulverbund die Möglichkeit haben, die Schule zu besuchen. Die Schulbusfahrten sind bis auf Weiteres kostenlos. Als Fahrausweis gilt ein ukrainisches Ausweisdokument, bzw. die kostenlosen Tickets
„helpukraine“, die in allen DB-Reisezentren erhältlich sind. Für reine Schulbusfahrten innerhalb von Bad Saulgau gibt es daneben noch Bustickets im Schulsekretariat des Schulverbundes.


Kontaktdaten Schulsekretariat: sekretariat-1@schulverbund-bad-saulgau.de
Im Schulsekretariat können auch die Anmeldungen zum Schulbesuch abgegeben werden, die mit dem untenstehenden QR-Code auf der Webseite der Stadt zu finden sind.

Kindergartenbesuch
Ab Juni können Kinder ab 5 Jahren an einigen Tagen pro Woche einen Kindergarten besuchen. Eingerichtet hierfür wird unter anderem die „Biberburg“ bei der Akutklinik Bad Saulgau. Anmeldeformulare sind ebenfalls auf der Webseite der Stadt in ukrainischer Sprache verfügbar (bitte untenstehenden QR-Code nutzen). Die Formulare sollten zurückgesendet werden an die Mailadresse familie-bildung@bad-saulgau.de

Sitzung des Gemeinderats vom 18.05.2022

02.06.2022

Informationen zu behandelten Tagespunkten und gefassten Beschlüssen



Projektbezogener Bebauungsplan „Platz-/Eberhardstraße“, Gemarkung Saulgau
Nach Abwägung der öffentlichen und privaten Belange untereinander und gegeneinander sind die im Zuge der frühzeitigen Beteiligung eingegangenen Anregungen zur Aufstellung des Bebauungsplans „Platz-/Eberhardstraße“ berücksichtigt bzw. zur Kenntnis genommen worden. Das Gremium hat außerdem den Entwurf zur Aufstellung des Bebauungsplans mit den zugehörigen örtlichen Bauvorschriften in der Fassung vom 2.5.2022 gebilligt und die öffentliche Auslegung, sowie die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange beschlossen. Die Unterlagen werden zur Einsicht im Rathaus öffentlich ausgelegt.

Erlass einer neuen Friedhofssatzung, Änderung der Bestattungsgebührenordnung für die städtischen Friedhöfe und den Bestattungswald
Die Stadt Bad Saulgau ist zuständig für die Friedhöfe der Kernstadt, sowie der Ortsteile Braunenweiler, Fulgenstadt, Hochberg, Haid, Moosheim und Renhardsweiler. Außerdem betreibt sie seit September 2019 den Bestattungswald Frankenbuch und ist für die Leichenhalle in Friedberg zuständig.
Nachdem die letzte Gebührenkalkulation bereits 7 Jahre zurückliegt und sich seitdem viele Faktoren geändert haben, wurde seitens der Stadt ein externes Büro mit einer erneuten Gebührenkalkulation beauftragt. Die Anzahl der Sterbefälle und Bestattungen, die Auswahl der jeweiligen Bestattungsform, der Aufwand für die Pflege der Anlagen und Winterdienst, sowie inzwischen vermehrte Sanierungsmaßnahmen spielen dabei eine Rolle. Es zeigt sich ein vermehrter Trend hin zu Urnenbestattungen, und die Verlängerungen der Grabnutzungsrechte bei Wahlgräbern werden immer seltener. Gleichzeitig kommen immer mehr Angehörige mit dem Wunsch, Gräber vorzeitig räumen zu lassen. Auch anderweitige Bestattungsformen werden beliebter. Eine weitere Herausforderung stellt die Leichenhalle dar, die immer seltener belegt wird. Aus diesen Gründen wurde eine Neufassung der Friedhofssatzung und der Bestattungsgebühren der städtischen Friedhöfe, sowie dem Bestattungswald Frankenbuch vom Gemeinderat beschlossen. Auch bei den neuen Bestattungsgebühren wird nicht immer eine Kostendeckung erreicht. In Hochberg werden künftig außerdem bei Erdbestattungen keine Tieferlegungen mehr angeboten. Stattdessen wird eine kleinere, zweistellige Grabstelle angeboten.

Neubau Kindergarten Kernstadt – Energieversorgung Fernwärme
Im Zuge der „Wärmewende“ in den nächsten Jahren hat der Gemeinderat beschlossen, den zukünftigen Kindergarten in der Elisabethenstraße an das Fernwärmenetz anzuschließen. Dies soll unter anderem auch als Anreiz zum Anschluss der umliegenden Gebäude dienen. Die Übergangszeit zwischen Inbetriebnahme und Anschluss an das Fernwärmenetz erfolgt mittels einer mobilen Heizzentrale, die für die Übergangszeit von den Stadtwerken Bad Saulgau zu Eigenkosten zum Wärmepreis des Fernwärmenetzes zur Verfügung gestellt wird.

Wärmeversorgungskonzept für die Stadt Bad Saulgau
hier: Quartier Elisabethenstraße – Mint-Exzellenzgymnasium
Nach Beauftragung durch den Technischen Ausschuss haben die Stadtwerke gemeinsam mit dem Fachbüro Jäkel begonnen, eine Wärmekonzeption zu erstellen. Im Sinne einer nachhaltig gesicherten und effizienten Wärmeversorgung soll ein weiträumiges „Quartierskonzept“ zur Wärmeversorgung erstellt werden. Hierbei wurde als ersten Schritt mit einer geförderten Machbarkeitsstudie begonnen. Der Gemeinderat nahm in der Sitzung vom aktuellen Bearbeitungstand Kenntnis und beauftragte die Stadtwerke, diese Machbarkeitsstudie im Entwurf fertig zu stellen und diesen der BAFA zur Prüfung und Konkretisierung vorzulegen. Außerdem sprach sich der Gemeinderat vorbehaltlich der noch vorzulegenden Detailplanungen und Konzepte grundsätzlich dafür aus, im Zuge der weiteren städtebaulichen Entwicklung im Bereich Wohnen und Gewerbe eine zukunftsorientierte Wärmeversorgung auf der Basis einer Fernwärmeversorgung zu und unterstützen, gegeben falls auch mit den Mitteln des Baurechts beziehungsweise Bauplanungsrechts, und bei einer Errichtung oder Umrüstung von Wärmeerzeugungsanlagen städtischer Liegenschaften die jeweilige Option des Fernwärmeanschlusses zu nutzen.


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.