Neues Facharztangebot: Sabine Strobel eröffnet Praxis

Seit dem 7. Januar gibt es mit Sabine Strobel in Bad Saulgau eine Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin.

Fachärzte mit dieser speziellen Ausbildung sind häufig in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen oder in Kooperationen mit anderen Fachärzten tätig. Was hinter der Facharztbezeichnung „Physikalische und Rehabilitative Medizin“ steckt, erklärte die Praxisinhaberin Thomas Schäfers, der im Namen der Stadt und der städtischen Wirtschaftsförderung vergangene Woche zur Praxiseröffnung gratulierte. 

„Zu meinen Patienten gehören in erster Linie Menschen mit chronischen, bzw. auch akuten Beschwerden auf dem konservativ orthopädischen Fachgebiet“, so Strobel. Chronische Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden, Arthrose-Erkrankungen, Bewegungs- und Funktionsstörungen, Osteoporose, Überlastungsbeschwerden und muskuläre Defizite sind häufige Fälle. Wichtig sei es in der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin, bei der Diagnose nicht auf einzelne Symptome zu fokussieren, sondern den Patienten ganzheitlich zu betrachten. „Rückenbeschwerden müssen nicht zwingend lokale Ursachen haben. Genauso gut kann es beispielsweise sein, dass eine Fehlstellung des Beckens oder auch psychosomatische Störungen ursächlich sind“, weiß Strobel.

Weil es große Berührungspunkte und Schnittmengen mit anderen Disziplinen gebe, hat die Zusammenarbeit mit Haus- und Facharztkollegen sowie die Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und anderen Heilberuflern einen sehr hohen Stellenwert. Besonders wichtig wird diese Zusammenarbeit dann, wenn es um die Nachbehandlung und Nachsorge von Patienten gehe, die gerade eine Operation hinter sich gebracht haben bzw. sich in einer Rehamaßnahme befinden. Auch die Einleitung solcher ambulanten und stationären Rehamaßnahmen ist Teil des Aufgabenspektrums.

Bei der Behandlung setzen Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin zunächst ihren Schwerpunkt auf konservative Therapiemethoden. „Das bedeutet, dass operative Eingriffe zwar durchaus notwendig sein können, aber wenn möglich, versuchen wir eben erst einmal andere Wege zu gehen, so Strobel.

Zu den Behandlungsmethoden Strobels gehören hierzu beispielsweise Chirotherapie, Akupunktur, spezifische Arthrosetherapie, Infusionsbehandlung zur Schmerztherapie, Mikronährstoffbehandlung, und physikalischen Maßnahmen wie die Ultraschall-, Elektro- und Stoßwellentherapie.

Für diese vielfältigen Diagnose- und Behandlungsmethoden hat Strobel in der Hauptstraße 103, in der ehemaligen Praxis Dr. Lächelt, passende Räume gefunden. Der Eigentümer Ernst Buck hat in den vergangenen Monaten viel in die Renovierung der Räumlichkeiten investiert und damit optimale Voraussetzungen geschaffen. Die Fachärztin Sabine Strobel hat die komplette Neuausstattung der Praxis übernommen um die Patienten in einer hellen, freundlichen und modernen Umgebung zu behandeln.

Dass der Praxisbetrieb mittlerweile auf Hochtouren läuft, dafür sorgt auch ein vierköpfiges Praxisteam. Strobel selbst bringt übrigens reichlich Erfahrung mit. Bis zum Start mit der eigenen Praxis Anfang des Jahres hat die Medizinerin in Mengen 14 Jahre zusammen mit Dr. Herwig Maderner eine Orthopädische Gemeinschaftspraxis betrieben. Und davor war Strobel, die übrigens in Bogenweiler zu Hause ist, unter anderem rund 10 Jahre in der Rehabilitationsklinik Saulgau beschäftigt.

Dr. Sabine Strobel mit ihrem Praxisteam. Foto: Stadtverwaltung
Dr. Sabine Strobel mit ihrem Praxisteam. Foto: Stadtverwaltung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen