Rathaus: Keine Terminvereinbarungen mehr notwendig

Das Rathaus Bad Saulgau kehrt nach den coronabedingten Einschränkungen nun (nahezu) vollständig in den Normalbetrieb zurück. Ab kommendem Dienstag, 2. Juni, sind keine Terminvereinbarungen mehr notwendig. Sofern möglich, bittet die Stadtverwaltung dennoch um eine vorherige Anmeldung per Mail oder Telefon.

Bestehen bleiben bis auf weiteres die üblichen Hygienestandards. Unter anderem muss beim Betreten des Rathauses ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Dieser kann dann aber im Gespräch mit dem Sachbearbeiter einvernehmlich abgenommen werden. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, wird außerdem die Zahl der Personen reglementiert, die gleichzeitig ins Rathaus kommen können. So gilt beispielsweise für das Bürgerbüro, dass sich maximal drei Personen im Wartebereich aufhalten dürfen. Um den Publikumsverkehr besser zu verteilen, wird die Stadtverwaltung darüber hinaus ein Leitsystem zu den meistbesuchten Anlaufstellen einrichten.

Vereinzelt kann es aber trotzdem zu der Situation kommen, dass Bürgerinnen und Bürger vor dem Rathaus warten müssen. Vermeiden lassen sich Wartezeiten, wenn eine freiwillige Vorab-Anmeldung/ Terminvereinbarung erfolgt – ein System, das sich während der Corona-Zeit übrigens für beide Seiten als sehr effizient herausgestellt hat. Die Kontaktdaten/Ansprechpartner finden sich online unter https://www.bad-saulgau.de/de/rathaus/aemter/aemter.php

Bereits seit drei Wochen gelten wieder die üblichen Sprechzeiten. Ausnahme sind lediglich die zweiwöchentlichen Samstagsöffnungszeiten im Bürgerbüro. Diese werden wieder ab dem 4.Juli angeboten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen