Viel Beifall beim Unternehmerabend

Darüber, dass der 7. Bad Saulgauer Unternehmerabend, der am vergangenen Mittwoch im Alten Kloster stattgefunden hat, ein voller Erfolg war, waren sich die über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schnell einig. Der Grund: Gute Gespräche, ein schönes Ambiente und mit Matthias Berg ein Referent, der zu begeistern wusste. Seine motivational speech trug den Titel „Mach was draus – mit 5 Grundentscheidungen zum Erfolg“.

Geladen zur Veranstaltung hatten Bürgermeisterin Doris Schröter und die städtische Wirtschaftsförderung. In ihrer Begrüßung machte Schröter deutlich, dass beim Unternehmerabend Kontaktpflege und Austausch wichtig seien. „Uns ist wichtig, als Stadtverwaltung, Ansprechpartner zu sein, ein offenes Ohr zu haben, nachzufragen, ob der Schuh drückt - und sollte dies einmal der Fall sein, unkompliziert nach einer Lösung zu suchen“. Bereits bei der diesjährigen Unternehmenstour habe dies sehr gut funktioniert. 2019 werde es deshalb eine Neuauflage der Tour geben, kündigte die Bürgermeisterin an.

Gut besucht seien die Unternehmerabende aber auch stets aufgrund der herausragenden Referenten. Mit Matthias Berg stand diese Mal ein Redner im Mittelpunkt, der die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer über fast zwei Stunden zu fesseln wusste und gleichzeitig reichlich Gesprächsstoff für den anschließenden Austausch im Lichthof des Alten Klosters bot.

Alles werde dadurch bestimmt, wie man mein Leben angeht, wie man sich selber sehe, ansporne und auf Trab halte, so die Grundaussage der motivational speech. Zentral, so Berg, sei vor allem eines: „Kenne dein Ziel und die Gründe, warum du es erreichen willst“.

Und dann gelte es, fünf Grundentscheidungen zu treffen. Anpacken, machen, nicht aufschieben ist die erste. Die zweite Grundentscheidung: Verantwortung für sich selbst und seine Entscheidungen übernehmen und die Fähigkeit zur Veränderung erlernen. Die dritte Entscheidung: Sich auf seine Stärken zu konzentrieren, auf das was man könne. Viertens: Anderen Zeit und Freude schenken und so behandelt, wie man selbst behandelt werden wolle. Und die fünfte Grundentscheidung sei, Disziplin zu erlernen. Nur mit viel Selbstdisziplin sowie einem effektiven Zeitmanagement sei es möglich, gleichzeitig mit verschiedenen Herausforderungen und Aufgaben fertig zu werden.

Foto: Stadtverwaltung
Foto: Stadtverwaltung

Wie erfolgreich man mit diesen 5 Grundentscheidungen agieren könne, zeigt übrigens Bergs Biografie. Als Contergan-Behinderter hat Berg 27 Medaillen bei Paralympics und Weltmeisterschaften gewonnen – sowohl als Leichtathlet, als auch als Skifahrer. Gleichzeitig hat Berg zwei Studiengänge absolviert (Jura und Musik), war lange Jahre Führungskraft für 300 Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung und war bzw. ist ein äußerst erfolgreicher Hornist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen