1

Coronavirus (Update vom 2. Arpil, 9.45 Uhr).

saulgauhaeltzusammen - viele Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleister sind auch in Corona-Zeiten für ihre Kunden da!

Coronavirus: Aktuelle Informationen zur Durchführung von Veranstaltungen, Schulen, Kitas, (städtischen) Einrichtungen, Angeboten in Bad Saulgau

 

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen bzw. zu verlangsamen, hat das Land Baden-Württemberg eine Verordnung erlassen.

Die Verordnung  können Sie hier herunterladen.

Unter anderem ist geregelt, dass sich  nur noch zwei Personen im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze etc.) gemeinsam aufhalten dürfen.

Und im übrigen Bereich sind Versammlungen bis maximal fünf Personen erlaubt. Das Land Baden-Württemberg hat hierzu mittlerweile einen Katalog herausgegeben, der die Bußgelder für Verstöße festlegt.

saulgauhaeltzusammen - Gemeinsam mehr erreichen!

Warum gibt es diese Seite? Der Einzelhandel, die Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe in Bad Saulgau möchten auch während der Corona Krisenzeit für Sie da sein. Sie erhalten bei uns Gutscheine und natürlich auch einen Liefer-  und  Versandservice für Produkte.  Damit der Kontakt leichter zu den Unternehmen aufgebaut werden kann, hat der Handels- und Gewerbeverein „Unser Bad Saulgau“ diese Seite eingerichtet.

Warum gibt es diese Seite?
Der Einzelhandel, die Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe in Bad Saulgau möchten auch während der Corona Krisenzeit für Sie da sein. Sie erhalten bei den Unternehmen Gutscheine und natürlich auch einen Liefer- und  Versandservice für Produkte. Damit der Kontakt leichter zu den Unternehmen aufgebaut werden kann, hat der Handels- und Gewerbeverein „Unser Bad Saulgau“ eine spezielle Webseite eingerichtet.

weiter

Hotline, Allgemeine Informationen (z.B. Verhalten, Umgang mit Verdachtsfällen, Fallzahlenübersicht des Landkreises...)

Wichtige Informationen zum allgemeinen Umgang mit dem Coronavirus (Vorbeugung, Empfehlungen, Verhalten bei Verdachstfällen...) finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes/Gesundheitsamtes und auf der Webseite des Gesundheitsministeriums.

Das Gesundheitsministerium hat auch eine zentrale Hotline eingerichtet, die täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch 0711 904-39555 erreichbar ist.

Eine Zusammenstellung aller Informationen zum Thema Corona in Baden-Württemberg gibt es auf der Webseite des Staatsministeriums Baden-Württemberg.

Landkreis reaktiviert vorsorglich medizinisches Personal - Wenn Sie helfen können, bitte melden!

Die medizinische und pflegerische Versorgung von kranken Menschen infolge der Coronavirus-Pandemie stellt das medizinische und pflegerische Personal vor große Herausforderungen. Obwohl diese Versorgung derzeit sichergestellt werden kann, möchte der Landkreis für den Bedarfsfall Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger sowie Labor-Fachkräfte aktivieren können, deren Beschäftigungsverhältnis ruht (z.B. aufgrund von Elternzeit) oder die sich bereits im Ruhestand befinden.

Falls Sie helfen können: Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung, Frau Schmotz, Tel. 07581 207-202 oder per Mail.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Was hat auf, was hat geschlossen (z.B. Einzelhandel, Gaststätten etc.)

Corona: Diese Geschäfte dürfen offen bleiben
Corona: Diese Geschäfte müssen schließen

Schulen und Kinderbetreuung

Das Land Baden-Württemberg hat alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen  bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Für die Betreuung von Krippen- und Kindergartenkindern, von Grundschülern sowie der Jahrgangsstufen 5 und 6 des Störck-Gymnasiums und des Walter Knoll-Schulverbundes werden in Einzelfällen Notdienste für die Betreuung eingerichtet.

In Anspruch nehmen können diese Dienste auf Antrag ausschließlich Kinder, deren Eltern beide in Bereichen kritischer Infrastruktur arbeiten bzw. Kinder von Alleinerziehenden, die in solchen Bereichen arbeiten.

Welche Bereiche zur Kritischen Infrastruktur zählen, hat die Landesregierung in oben genannter Verordnung in § 2 Abs festgelegt
Diesen Personenkreis bittet die Stadtverwaltung, ihren Bedarf umgehend anzumelden. Hierzu ist neben dem untenstehenden Antragsformular auch eine Bestätigung des Arbeitgebers einzureichen (Arbeitgeberbescheinigung).

Öffnungszeiten/Publikumsverkehr in städtischen Einrichtungen

Rathaus (inklusive Bürgerbüro) sowie Stadtwerke habe für den regulären Publikumsverkehr geschlossen!!!!

In begründeten Ausnahmefällen können im Rathaus Termine zwischen zwischen 8.30 und 12.30 Uhr vereinbart werden.

Für die Stadtwerke ist dies zu den regulären Sprechzeiten möglich.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, möglichst alle Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu an die zuständigen Ansprechpartner im Rathaus bzw. bei den Stadtwerken heranzutragen.

Verschiedene Dienstleistungen (z.B. Antrag Führungzeugnis, Meldebescheinigung, Fundsachen online abrufen) können auch direkt über das Dienstleistungsportal der Stadt Bad Saulgau erledigt werden.

Ist ein Anliegen unaufschiebbar (z.B. persönlicher Kontakt zum Standesamt im Todesfall), kann mit dem jeweiligen Sachbearbeiter ausnahmsweise ein Termin für ein persönliches Gespräch vereinbart werden. Der Sachbearbeiter entscheidet, ob ein solcher Termin begründet ist.

Ortsverwaltungen
Alle Ortsverwaltungen sind bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Für die Tourist-Information gelten bis auf Weiteres ebenfalls für den Publikumsverkehr geschlossen, im Augenblick aber noch von
Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch unter 07581 20090 sowie per Mail unter willkommen@t-b-g.de erreichbar.

Folgende Einrichtungen sind geschlossen sind bzw. Angebote entfallen (Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Thermalbad Sonnenhof-Therme
  • Hallenbad Bad Saulgau
  • Musikschule Bad Saulgau
  • Volkshochschule
  • Stadtarchiv Bad Saulgau
  • Kunstgalerie „Fähre“
  • Stadtmuseum
  • Stadtbibliothek
  • Stadttheater
  • Ferienzeitbetreuung (Ausnahme: Ferienzeitbetreuung Kinder, die unter die Regelung für die Notdienstbetreuung fallen, siehe Schulen und Kindergärten)
  • Jugendhaus "Underground"
  • Sporthallen
  • Dorfgemeinschaftshäuser
  • Junges Kunsthaus

Durchführung von Veranstaltungen und Versammlungen

Die Verordnung der Landesregierung untersagt grundsätzlich alle pivaten Veranstaltungen und Versammlungen.
Auch nicht stattfinden dürfen Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften. Ebenfalls untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport-und Freizeiteinrichtungen.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen bzw. zu verlangsamen, hat das Land Baden-Württemberg eine Verordnung erlassen.

Unter anderem ist geregelt, dass sich nur noch zwei Personen im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze etc.) gemeinsam aufhalten dürfen.

Und im übrigen Bereich sind Versammlungen bis maximal fünf Personen erlaubt. Das Land Baden-Württemberg hat hierzu mittlerweile einen Katalog herausgegeben, der die Bußgelder für Verstöße festlegt.

Die Verordnung  können Sie hier herunterladen.

Öffentlicher Personennahverkehr, Stadtbus, Schülerbeförderung

Kein Fahrscheinverkauf im Bus - Buseinstieg hinten

Für Fahrgäste gilt grundsätzlich: nur noch die hinteren Bustüren zum Ein- und Ausstieg zu benützen. Die vorderen Bustüren werden bis auf Weiteres geschlossen gehalten, es ist kein Fahrscheinkauf beim Busfahrer möglich.

Der Stadtbus Bad Saulgau fährt weiterhin - allerdings gilt der ausgedünnte Ferienfahrplan.

Im Überlandverkehr gelten die Regelungen der Verkehrsverbünde. Bad Saulgau ist Teil sowohl des Naldo-Verbundes, als auch des Bodo-Verbundes. Ab Montag, 23. März gilt in beiden Verbünden der Ferienfahrplan.

Aktuelle Infos  zum Naldo-Verker gibt es unter https://www.naldo.de

Weitere Infos zu Bodo-Fahrplänen unter https://serviceportal.bodo.de/bodo-service/coronavirus.html

Damit es zu Hause nicht langweilig wird (Malwettbewerb für's Stadtjournal, Spieleanleitung)

Bad Saulgau bleibt zu Hause… und malt Titelseiten für’s Stadtjournal

Wegen der Corona-Pandemie fallen nicht nur Schule und Kindergarten aus. Auch viele Freizeitangebote sind derzeit nicht möglich. Und gemeinsam zu spielen, ist auch kaum möglich.

Damit keine Langeweile aufkommt, hat auch die Stadtverwaltung einen kleinen Tipp: Einfach eine Titelseite für das Stadtjournal malen.

Denn in Bad Saulgau gibt es sicherlich viele talentierte Nachwuchsmalerinnen und Nachwuchsmaler, die wahrscheinlich gerade viel Zeit haben. Weil auch keine Veranstaltungen stattfinden und deshalb auch nichts angekündigt werden kann, gibt es auf der Titelseite außerdem reichlich Platz. So lassen sich also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Mitmachen geht dabei ganz einfach:

  • Gesucht sind zunächst Bilder für die Ausgaben am Donnerstag, 9. April, Donnerstag, 16. April und Donnerstag, 23. April
  •  Für jede Woche gibt es ein spezielles Thema:
    9. April: Ostern
    6. April: Blumenwiese
  • 23. April: Störche
  • Mitmachen können alle Kinder aus Bad Saulgau, eine formale Altersbegrenzung gibt es nicht.
  • Einfach ein Bild malen. Das Bild muss möglichst quadratisch sein.
  • Bild einscannen, fotografieren und per Mail jeweils bis Sonntagabend senden.
  • Auch per Post geht das natürlich: Die Postanschrift lautet: Stadt Bad Saulgau, Stadtjournal, Oberamteistraße 11, 88348 Bad Saulgau
  • Bitte formlos Namen, Wohnort (Kernstadt, Teilorte…) und Alter angeben.
  • Unter den Einsendungen, die bis Sonntagabend vorliegen, wählt das Stadtjournal-Team ein Bild aus, das dann am darauffolgenden Donnerstag auf der Titelseite erscheint.

Bei Fragen: Einfach kurz beim Stadtjournal-Team melden (telefonisch unter 07581 207-102 / -104).

„Mir ist langweilig!“ – eine kleine Ideensammlung für die Zeit zu Hause

zusammengestellt vom Team des Kindergarten Großtissen.

Download

Bad Saulgau ist solidarisch - Nachbarschaftshilfe & Co.

Bürger helfen Bürgern e.V. richtet kostenlosten Einkaufsdienst ein

Aufgrund der Corona-Krise hat der Verein für alle Menschen in Bad Saulgau, die den Kontakt in der Öffentlichkeit meiden sollten, einen ehrenamtlichen Einkaufsdienst eingerichtet.

Wer diesen Dienst in Anspruch nehmen will, braucht nur unter der Nummer 5271377 anrufen. Wenn das Telefon nicht besetzt ist, dann sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter unter Angabe Ihrer Telefonnummer und teilen Sie Ihre Wünsche mit. Die Vereinsmitglieder werden Sie dann umgehend zurückrufen. Danach wird sich ein/e Helfer/in bei Ihnen telefonisch melden und mit Ihnen die Details besprechen.

Ihre Einkaufswünsche schreiben Sie idealerweise auf einen Zettel und legen diesen mit einem Umschlag mit Geld in eine Tasche, die Sie nach Rücksprache mit dem/der Helfer/in vor der Haustüre abstellen, damit möglichst keine Kontakte zustande kommen. Nach dem Einkauf wird Ihnen die Einkaufstasche mit dem Einkaufszettel und dem übrigen Geld übergeben, wieder möglichst ohne persönlichen Kontakt. Dies ist zum Schutz von Ihnen und den Helfern/innen besonders wichtig.

Dieser Hilfsdienst ist für die Zeit der Corana-Krise kostenlos. Der Verein wünscht allen Bad Saulgauern Bürgern eine gute Gesundheit, Geduld und Zuversicht, dass wir diese schwierigen Zeiten gut überstehen.

Kostenloser Lieferservice für Lebensmittel und Medikamente des TSV Bad Saulgau Abt. Handball
für Senioren und Menschen in häuslicher Quarantäne.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Coronavirus sollten bekanntlich vor allem ältere und kranke Menschen möglichst soziale Kontakte meiden.

Aus diesem Grund bietet der TSV Bad Saulgau Abt. Handball einen Lieferservice für Lebensmittel und einen Medikamenten-Abholdienst aus der Apotheke für die genannte Zielgruppe an.

So funktioniert's

 

Hilfen für Unternehmen

Wirtschaftliche Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg

Verfügbar sein wird ab sofort unter anderem die finanzielle Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg.
Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate insgesamt bis zu:
• 9.000 Euro für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
• 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
• 30.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten.

Fragen beantwortet auch die zentrale Corona-Hotline (0800 40 200 88) des Landes Baden-Württemberg.

So funktioniert die Antragstellung

1. Antragsformular herunterladen und ausfüllen

Das Antragsformular kann auf der Website des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg heruntergeladen werden. Dort finden Sie auch Informationen zu den Fördervoraussetzungen.

Bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise auf dem Formular und in der Ausfüllhilfe beziehungsweise der FAQ (Frequently Asked Questions)-Übersicht (bitte bis zum Ende der Webseite scrollen).

Wichtig: Bitte prüfen Sie Ihren Antrag auf folgende Punkte, damit eine schnelle Bearbeitung erfolgen kann:

  • Füllen Sie den Antrag am PC aus, nicht handschriftlich.
  • Haben Sie alle Antragsfelder bearbeitet und ausgefüllt?
  • Haben Sie etwaige Unternehmensbeteiligungen und die daraus resultierende Anzahl von Beschäftigten nach den Richtlinien im Antragsformular ermittelt? (Hier kann Ihnen gegebenenfalls auch Ihr Steuerberater weiterhelfen.)
  • Haben Sie Ihren Liquiditätsengpass plausibel erläutert? (Auch hier hilft gegebenenfalls Ihr Steuerberater.)

Nach dieser Prüfung, bitte:

  • den Antrag ausdrucken,
  • den Antrag unterschreiben und
  • den Antrag als pdf-Datei einscannen.

Das Ausdrucken, Unterschreiben und Einscannen ist aufgrund rechtlicher Vorgaben erforderlich. Falls Sie über keinen Drucker oder Scanner verfügen, bitten Sie eine vertraute Person um Unterstützung. Für das Scannen mittels SmartphoneKamera stehen in den App-Stores verschiedene Apps zur Verfügung, mit denen ein pdf erzeugt werden kann.

Wichtige Hinweise zur Antragsstellung: De-minimis-Erklärung
Wer im laufenden Jahr und in den letzten zwei zurückliegenden Jahren (2018-2020) Fördergelder des Landes, Bundes und der EU erhalten hat, darf mit dem beantragten Soforthilfe-Zuschuss nicht über die Grenze von insgesamt 200.000 Euro kommen. Für den gewerblichen Straßengüterverkehr liegt die Grenze bei 100.000 Euro. Liegen Sie über dieser Grenze, dann sind Sie für den Soforthilfe-Zuschuss nicht antragsberechtigt. Haben Sie Hilfen erhalten, liegen aber unter der Grenze, dann sind Sie in jedem Fall verpflichtet diesen Antrag sowie den etwaigen Bewilligungsbescheid zehn Jahre aufzubewahren.

2. Bearbeitung durch die zuständige Kammer

  • Gehen Sie auf die zentrale Soforthilfe-Website der Kammern.
  • Wählen Sie dort nun zunächst die zuständige Kammer aus. Für Handwerksbetriebe
  • Bitte halten Sie hierzu Ihre Identifikationsnummer (Ident.-Nummer/ Mitgliedsnummer) bereit. Sie finden diese beispielsweise auf dem letzten Beitragsbescheid Ihrer Kammer.
  • Nun können Sie hier Ihr ausgefülltes, unterschriebenes und anschließend eingescanntes Formular als pdf-Datei hochladen. Wichtiger Hinweis: Dies ist der einzige Weg den Antrag zu stellen. Anträge, die auf sonstigen Wegen (per E-Mail, Fax, postalisch) eingereicht werden, können nicht bearbeitet werden.
  • Nach dem hochladen des PDF-Dokuments wird Ihnen eine Vorgangsnummer angezeigt. Bitte notieren Sie sich diese Nummer für eventuelle Rückfragen.
  • Sobald Ihr Antrag in Bearbeitung ist, bekommen Sie eine Statusmail („in Bearbeitung“).
  • Nach Beendigung der Bearbeitung durch die Kammer wird Ihr Antrag zur weiteren Bearbeitung an die LBank gesendet. Bei diesem Vorgang erhalten Sie eine weitere Statusnachricht („an L-Bank weitergeleitet“) von uns. Bitte beachten Sie, dass die automatisierten Mails keine Aussage über eine Bewilligung durch die L-Bank enthalten.

Hotline “Soforthilfe”
Die IHK Bodensee-Oberschwaben steht den betreffenden BEtrieben/Gewerbetreibenden mit einem Beraterteam speziell für Ihre Fragen zur Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung. Die Hotline ist von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr erreichbar, Telefon: 0751 409-250. Eine detaillierte Einzelbegleitung bei der Antragstellung ist aber nicht möglich, da die Anträge innerhalb kürzerster Zeit bearbeitet werden müssen. Nur so kann eine schnelle Hilfe für viele Unternehmen sichergestellt werden.

Sollten Sie z.B. sprachlich oder aufgrund fehlender EDV-Ausstattung nicht in der Lage sein, den Antrag korrekt und vollständig auszufüllen und hochzuladen unterstützt die städtische Wirtschaftsförderung Sie hier. Bitte melden Sie sich hierzu telefonisch unter 075871 207-103 bzw. -104


3. Abschließende Überprüfung durch die L-Bank und Bescheid

Nach der finalen Überprüfung und Bewilligung durch die L-Bank, erfolgt bei einem positiven Bescheid die Finanzhilfe auf das von Ihnen angegebene Konto. Wird Ihr Antrag nicht bewilligt, bekommen Sie einen entsprechenden Ablehnungsbescheid mit Begründung.
Bitte beachten Sie, dass die IHK den Zuschuss nicht ausbezahlt, die Entscheidung hierüber liegt ausschließlich bei der L-Bank. Bei Fragen zum Bescheid wenden Sie sich bitte direkt an die L-Bank (Hotline 0800 40 200 88, erreichbar von Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr oder per E-Mail finanzierungen@wm.bwl.de). Dasselbe gilt für den Fall, dass Sie nach bestätigter Weiterleitung des Vorgangs an die L-Bank nach längerer Zeit keine weitere Rückmeldung erhalten.

Zentrale Informationsplattform der WIS für den Landkreis Sigmaringen

Um Unternehmer schnellstmöglich Informationen zur aktuellen Situation zu versorgen, ist auf Landkreisebene eine zentrale Informationsplattform eingerichtet. Die Landkreiswirtschaftsförderung bündelt dort alle Förderangebote, die nun im Zusammenhang mit der Corona-Krise aufgelegt werden (Kurzarbeit, Liquiditätshilfen etc.). Die Informationen werden laufend aktualisiert. Falls Sie dennoch weitere Informationen benötigen, ist Ihnen die WIS per E-Mail corona@wis-sigmaringen.de gerne bei der Recherche nach dem richtigen Ansprechpartner behilflich.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen